Wiler Kunststipendium

Drucken
Teilen
Bettina Scheiflinger ist an der Bergholzstrasse im Wiler Südquartier aufgewachsen. (Bild: Philipp Haag)

Bettina Scheiflinger ist an der Bergholzstrasse im Wiler Südquartier aufgewachsen. (Bild: Philipp Haag)

Dank des Wiler Künstlers Eduard Bick (1883 bis 1947) gibt es seit 1959 Künstlerresidenzen im Tessin. Sein Wohn- und Atelierhaus in Sant’Abbondio und ein Teil des Vermögens seiner Frau Angelika Bick bildeten die Basis der Stiftung Eduard Bick. Die Stadt Wil vergibt jährlich einen Aufenthalt von vier Wochen als Stipendium in einem der mittlerweile drei Bick-Häuser. Zum kostenlosen Aufenthalt kommen 1000 Franken Taschengeld hinzu.

Zusätzlich zum Atelierstipendium kann ein Mentoring beantragt werden. Die Kulturkommission der Stadt Wil bildet die Jury. Das Stipendium wird anlässlich der Verleihung der Förder-, Anerkennungs- und Kulturpreise der Stadt Wil übergeben. (red)