Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wiler GPK-Präsident tritt per Ende Jahr zurück

Daniel Gerber (FDP) gibt das Präsidium der Geschäftsprüfungskommission der Stadt Wil per Ende dieses Jahres ab. Er wird jedoch weiterhin Mitglied des Stadtparlaments bleiben. Die Nachfolge ist unklar.
Hans Suter
Daniel Gerber (FDP), Bronschhofen, tritt per Ende 2018 als GPK-Präsident des Wiler Stadtparlaments zurück. (Bild: PD)

Daniel Gerber (FDP), Bronschhofen, tritt per Ende 2018 als GPK-Präsident des Wiler Stadtparlaments zurück. (Bild: PD)

Daniel Gerber war von 2009 bis 2012 Mitglieder der GPK der damaligen politischen Gemeinde Bronschhofen. Nach der Fusion mit der Stadt Wil wurde er 2013 in die städtische GPK gewählt, die er seit fünf Jahren präsidiert. Nach all diesen Jahren dürfte er getrost kürzertreten, sagte der Freisinnige, der bis zum parteiinternen Knatsch vor einigen Jahren noch den Grünliberalen angehört hatte.

Nachfolge noch unklar

Die Kommissionssitze und -präsidien im Wiler Stadtparlament werden nach einem festgelegten Schlüssel verteilt. Demnach hat die FDP bis Ende der Legislatur Anspruch auf das GPK-Präsidium. Wen die FDP nominieren wird, blieb gestern Abend unklar. Die Fraktion müsse sich erst beraten, hiess es. An fähigen Kandidaten dürfte es nicht mangeln. Viel entscheidender wird die Frage sein, ob diese Person imstande ist, nebst dem Beruf ein so grosses zusätzliches Arbeitspensum für dieses Ehrenamt leisten zu können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.