Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wiler Gewerbestrasse: eine Chance für kleine Betriebe

Die Wiler Gewerbestrasse von Ende August soll vor allem KMU eine Möglichkeit geben, sich zu präsentieren.
Gianni Amstutz
Das OK der Wiler Gewerbestrasse: (von links) Christof Widmer, Jonas Rüegg, Stefan Frick, Stefan Müller, Armin Eugster, Marion Schär, Urs Cavelti, André Scheurer und Markus Hörler. Bild: Gianni Amstutz

Das OK der Wiler Gewerbestrasse: (von links) Christof Widmer, Jonas Rüegg, Stefan Frick, Stefan Müller, Armin Eugster, Marion Schär, Urs Cavelti, André Scheurer und Markus Hörler. Bild: Gianni Amstutz

Alles ist bereit für die erste Wiler Gewerbeausstellung unter der Führung des Gewerbevereins seit 18 Jahren. Lange herrschten jedoch Zweifel, ob die Wiler Gewerbestrasse wie geplant würde stattfinden können. Die Bewilligung der Stadt für das Standkonzept liess lange auf sich warten. Grund dafür waren feuerpolizeiliche Vorgaben, die das OK überarbeiten musste.

Zudem war anfangs ungewiss, ob der Platz in der Fussgängerzone für alle Aussteller ausreichen würde oder ob zusätzlicher Raum benötigt werden würde. Dies im Hinblick darauf, dass die Stände die Zugangswege zu den Geschäften an der Oberen Bahnhofstrasse nicht zustellen sollten. «Wir wollen mit unserem Anlass die Läden nicht konkurrenzieren, sondern die Fussgängerzone beleben», betont OK-Präsident Armin Eugster. Mit dem jetzigen Konzept für die 93 Aussteller sollte dies problemlos gelingen, ist er überzeugt.

Familiär, einfach, mit kleinem Aufwand

Familiär, einfach, mit einem kleinen Aufwand für die Aussteller sowie auf einen Tag beschränkt: So beschreibt Armin Eugster das Konzept der Wiler Gewerbestrasse. Diese soll vor allem auch KMU ermöglichen, sich zu präsentieren und Werbung in eigener Sache zu machen, ohne dafür einen enormen Aufwand betreiben zu müssen. So werden beispielsweise die Zeltstände vom OK gestellt.

Die Aussteller selbst müssen so nicht mehr als zwei Stunden für den Aufbau ihres Standes investieren. Auch die Beschränkung auf einen Tag soll gerade kleinen Betrieben entgegenkommen, die so nicht Mitarbeiter für mehrere Tage aufbieten müssen. Schliesslich seien auch die Preise – ein Stand kostet zwischen 400 und 1000 Franken – erschwinglich. Ausserdem wurde ein gemeinsames Gastrokonzept erarbeitet. Dadurch brauche es nicht an jedem zweiten Stand eine Degustation, sagt Eugster.

Dass mit 93 Gewerblern rund ein Viertel aller Mitglieder des Gewerbevereins an der Ausstellung teilnehme, wertet das OK als Erfolg. Es zeige, dass auch in Zeiten des Internets das Bedürfnis vorhanden sei, physisch präsent zu sein und den direkten Austausch mit den Kunden zu suchen, sagt Stefan Frick, Präsident des Gewerbevereins. Das OK ist also bereit. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.

Hinweis
Gewerbestrasse, Samstag, 31. August, 10 bis 17 Uhr, Obere Bahnhofstrasse.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.