Wiler Fastnacht mit neuem Herold

WIL. Schon bald regieren in der Stadt Wil wieder die Fastnächtler. «40 Jahre Herold» lautet das diesjährige Motto. Die Fastnachts-Gesellschaft Wil präsentiert denn auch einen neuen Herold. Wer es ist, bleibt aber vorerst noch geheim.

Ursula Ammann
Drucken
Teilen
Der Neunerrat der Fastnachtsgesellschaft Wil – ausnahmsweise nur zu viert (von links): Roger Bebié, Christian Bodmer, Jacques Breitenmoser und Oliver Baumgartner. Der Tiger in der Mitte nimmt Bezug auf das Restaurant Tigerli, in dem der Neunerrat gestern die Pressekonferenz abhielt. (Bild: Ursula Ammann)

Der Neunerrat der Fastnachtsgesellschaft Wil – ausnahmsweise nur zu viert (von links): Roger Bebié, Christian Bodmer, Jacques Breitenmoser und Oliver Baumgartner. Der Tiger in der Mitte nimmt Bezug auf das Restaurant Tigerli, in dem der Neunerrat gestern die Pressekonferenz abhielt. (Bild: Ursula Ammann)

So wie die Wiler Tüüfel ihre «Sublootere» durch die Lüfte schmettern, schmettert er am Gümpelimittwoch mit spitzer Zunge seine Verse aus dem Fenster des Baronenhauses und eröffnet damit offiziell die Wiler Fastnacht: der Herold. Doch bis zu jener Stunde gilt die Bulle – so heisst die Ansammlung dieser Verse – als eines der bestgehüteten Geheimnisse.

Inauguration am 6. Februar

Dieses Jahr ist für einmal nicht nur die Bulle ein Geheimnis, sondern auch der Herold selbst. Nachdem Erich Grob 2014 seine 19. und letzte Bulle verlas, musste sich die Fastnachts-Gesellschaft Wil nach einem neuen Herold umsehen. Und dieser ist nun gefunden. Aber eben: Wer er ist, bleibt bis zur Inauguration vom 6. Februar streng geheim. Genauso wie das neue Prinzenpaar.

Passend zur Situation präsentiert sich auch das Motto der Wiler Fastnacht 2015. «40 Jahre Herold» lautet dieses und nimmt Bezug auf die mittlerweile 40jährige Tradition.

Ein neues Gesicht bekommen

Hartnäckig wie Konfetti in der Kleidung halten sich im Wiler Fastnachtskalender auch dieses Jahr die traditionellen und beliebten Höhepunkte wie beispielsweise die Verbrennung des Nörgeli oder der Hofnarrenball, der bereits zum 26. Mal durchgeführt wird. Das Jahr 2015 bringt aber auch einige Neuerungen mit sich. Etwa den Auftritt von «Oesch's die Dritten» am Fastnachtsgaudi im Stadtsaal.

Neu ist aber auch der Auftritt der Fastnachts-Gesellschaft Wil im Internet. Seit letzter Woche ist die neue Website unter www.FGW.ch abrufbar. «Unsere Internetseite kann auch per Smartphone bedient werden», erklärt Oliver Baumgartner, Präsident der FGW. Auch die Aktivitäten auf Facebook seien noch verstärkt worden, sagt er. Ein Gesicht hat die fastnächtliche Tradition vor kurzem aber auch durch die Herausgabe des Buches «Fastnacht in Wil» erhalten (siehe Kasten).