Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wil ZH vor Wil SG und Wil AG

Der 2. oder Sekundärsektor der Wirtschaft, auch als industrieller Sektor bezeichnet, beinhaltet das sogenannte «produzierende Gewerbe». Zum 2. Sektor werden all jene Unternehmen gerechnet, welche sich mit der Verarbeitung von Rohstoffen befassen.

Der 2. oder Sekundärsektor der Wirtschaft, auch als industrieller Sektor bezeichnet, beinhaltet das sogenannte «produzierende Gewerbe». Zum 2. Sektor werden all jene Unternehmen gerechnet, welche sich mit der Verarbeitung von Rohstoffen befassen. Typisches Merkmal für diesen Sektor ist die Weiterverarbeitung und/oder Veredelung von Gütern aus dem Primärsektor. Das macht ihn eher materialintensiv. Und weil für die Be- und Verarbeitung auch Anlagen und Maschinen, sprich Investitionsgüter benötigt werden, ist dieser Sektor zumeist sehr kapitalintensiv. Neben Gewerbebetrieben werden Industrie, Handwerk, Energiewirtschaft, Energie- und Wasserversorgung sowie nach den meisten Definitionen auch das Baugewerbe zum Sekundärsektor gezählt.

Im zürcherischen Wil sind 43 Prozent aller Beschäftigten in diesem Sektor tätig. Auf Platz zwei, aber klar distanziert, folgt Wil im Kanton St. Gallen: 22,6 Prozent aller Arbeitsplätze werden in diesem Sektor angeboten. Noch kleiner ist der Anteil der Beschäftigten im 2. Sektor in Relation zur gesamten Beschäftigtenzahl in Wil im Aargau: 15,9 Prozent der Beschäftigten sind im 2. Sektor tätig. (sh.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.