Berufswahl
Wiler Lehrstellenforum findet statt: Eine wichtige Chance für Jugendliche, nachdem Corona das Schnuppern erschwert hat

Am Samstag, 3. Juli, findet das Lehrstellenforum im Wiler Stadtsaal von 8.30 bis 16 Uhr statt. Die Jugendlichen und ihre Eltern haben die Gelegenheit, 76 Berufe aus sämtlichen Berufsfeldern kennen zu lernen.

Francesca Stemer
Merken
Drucken
Teilen
Tiziana König, Berufs- und Laufbahnberaterin (links) und Annemarie Diehl, Leiterin/ Berufs- und Laufbahnberaterin.

Tiziana König, Berufs- und Laufbahnberaterin (links) und Annemarie Diehl, Leiterin/ Berufs- und Laufbahnberaterin.

Bild: Francesca Stemer

Die Durchführung des 23. Lehrstellenforums war den Organisatoren ein besonderes Anliegen. So erklärt Berufs- und Laufbahnberaterin Tiziana König: «Die Pandemie erschwerte vielen Jugendlichen die Möglichkeit zum Schnuppern.» Es sei daher umso wichtiger, dass sich die Jugendlichen über viele Berufe entsprechend informieren können.

Stefan Frick, Präsident Gewerbeverein Wil und Toggenburg, ergänzt: «Das Lehrstellenforum ist wichtig, um den Jugendlichen Perspektiven aufzuzeigen.» Denn im Mittelpunkt des Lehrstellenforums steht die Idee, für Ausbildungsbetriebe, Berufsbildende und Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern aus der Region eine Plattform für erste Gespräche und ein gegenseitiges Kennenlernen zu bieten. Marc Züllig, von der Arbeitgebervereinigung Wil, fährt fort: «Das Lehrstellenforum ist für die Jugendlichen und Eltern eine wichtige Chance. So sind diese Jugendlichen unsere Arbeitskräfte von morgen.»

Anmeldung und Schutzkonzept

Für das Lehrstellenforum können sich Besuchende online unter www.lehrstellenforum.ch für ein Zeitfenster von einer Stunde anmelden. Eine Anmeldung ist aufgrund der Schutzbestimmungen zwingend. Pro Stunde werden zirka 150 Personen eingelassen. Es besteht eine generelle Maskenpflicht.

76 Berufe am Lehrstellenforum

Am diesjährigen Lehrstellenforum werden 76 Berufe aus sämtlichen Berufsfeldern vorgestellt. Davon ist in 16 Berufen eine zweijährige berufliche Grundbildung mit Eidgenössischem Berufsattest möglich. Neu werden in diesem Jahr die Berufe Laborant/in EFZ Fachrichtung Chemie und Kältesystem-Monteur/in EFZ dabei sein.

Weiter werden Podien zum Thema Bewerbung für technische, handwerkliche sowie Dienstleistungsberufe von 11 bis 11.30 Uhr und von 14.30 bis 15 Uhr angeboten. Die Berufsbildnerinnen und Berufsbildner werden Auskunft über ihre Erwartungen an die Jugendlichen geben und informieren über den Verlauf von Bewerbungen und die Selektionsprozessen. Parallel dazu finden ab 10 Uhr Elternveranstaltungen statt. Die Podien werden im Cinewil durchgeführt. Für diese Veranstaltungen sind keine Anmeldungen erforderlich. Es gelten die Schutzbestimmungen des Kinos.

«Nicht aufgeben» bei der Lehrstellensuche

Annemarie Diehl, Leiterin Berufs- und Laufbahnberatung erklärt, dass in diesem Sommer aus dem Wahlkreis Wil 680 Jugendliche die Oberstufe verlassen. 13 von ihnen sind zurzeit noch auf der Suche nach einer Lehrstelle, weitere neun suchen eine andere Anschlusslösung. Sie empfiehlt Jugendlichen, die aktuell noch eine Lehrstelle suchen: «In der Umgebung von Wil gibt es noch genügend offene Lehrstellen. Dranbleiben lohnt sich.» Und: «Wer noch keine Anschlusslösung hat, soll sich bei der Berufs- und Laufbahnberatung melden.»

Marc Züllig, GAV Wil, Jigme Shitsetsang, Department Bildung und Sport, und Stefan Frick, Präsident Gewerbeverein Wil und Toggenburg (von links).

Marc Züllig, GAV Wil, Jigme Shitsetsang, Department Bildung und Sport, und Stefan Frick, Präsident Gewerbeverein Wil und Toggenburg (von links).

Bild: Francesca Stemer