WIL: Wil präsentiert sich in St. Gallen

Im August 2018 ist die Stadt Wil Gastgemeinde am St. Gallerfest. Im Hinblick auf diesen Auftritt wurde am Othmarsmarkt eine Umfrage gemacht. Die Anregungen aus der Bevölkerung sollen in die Planung einfliessen.

Drucken
Teilen
Am Othmarsmarkt konnten die Besucher eine Umfragekarte ausfüllen. (Bild: PD)

Am Othmarsmarkt konnten die Besucher eine Umfragekarte ausfüllen. (Bild: PD)

In der Stadt Wil leben rund 23540 Menschen – sie wohnen hier, sie arbeiten hier, sie lernen hier, sie gehen hier einkaufen, sie geniessen hier Kultur, sie treiben hier Sport, sie engagieren sich hier in Vereinen, sie betreiben hier Politik. Kurz: Sie teilen hier in Wil ihren Alltag miteinander. Eine grosse Kleinstadt wie Wil ist dabei mehr als die Summe ihrer einzelnen Teile, sprich ihrer Einwohnerinnen und Einwohner: Es sind alles Wilerinnen und Wiler. Dieses Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl entstehe dort, wo nicht jede und jeder für sich alleine lebe, sondern seinen Mitmenschen begegne, sich mit ihnen auseinandersetze und austausche, schreibt die Stadt in ihrer Mitteilung.

Sich miteinander auseinandersetzen und austauschen, miteinander den Alltag verbringen – dazu gehören aber auch fröhliche Stunden in geselliger Runde: Wo eine fröhliche Stimmung herrscht, da kommt man sich näher, da begegnet man sich. Und dass die Wilerinnen und Wiler zu feiern wissen, beweisen sie an den verschiedensten Anlässen während des ganzen Jahres.

Zur Einladung gerne Ja gesagt

Das blieb auch den Menschen in St. Gallen nicht verborgen: Das OK des St. Gallerfestes hat die Stadt Wil eingeladen, sich am St. Gallerfest 2018 vom 17. und 18. August auf dem Gallusplatz gleich neben der Kathedrale als Gastgemeinde zu präsentieren. Natürlich habe die Stadt Wil zu dieser Einladung gerne Ja gesagt, um sich so als drittgrösste Stadt im Kanton auf dieser stimmungs-vollen Bühne in einem gemütlichen, fröhlichen Rahmen zu präsentieren, heisst es in der Mitteilung weiter. «Wil goes St. Gallen» wird es also in genau acht Monaten und 24 Tagen heissen.

Zurzeit ist eine Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung mit der Ideensammlung und den Vorbereitungen für diesen Anlass beschäftigt. Dieses OK möchten die Wilerinnen und Wiler mit ins Boot holen und den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt St. Gallen gerne aufzeigen, was Wil denn ist und ausmacht – und das nicht nur in den Augen der Behörden und der Verwaltung, sondern in den Augen der Wiler Bevölkerung.

An einem kleinen Stand vor dem städtischen Info-Center lagen im Rahmen des Othmarsmarktes vom Dienstag hierfür kleine Umfragekarten auf: Was macht Wil für mich aus, was ist «mein Wil» überhaupt?, wurde die Bevölkerung gefragt. Marktbesucherinnen und -besucher konnten diese Karten ausfüllen und in die bereitstehende Urne einwerfen. Diese Inputs und Gedanken zur Stadt Wil sollen dann in geeigneter Form in den städtischen Gastgemeindeauftritt in St. Gallen einfliessen. Details dazu will die Stadt zu gegebener Zeit bekannt geben. (sk)