Wil West auch für lokales Gewerbe

BRAUNAU. Am Mittwochabend fand im Braunauer Weiler Hittingen die Delegiertenversammlung der Regio Wil statt. Dabei informierte Anne Rombach, die neue Leiterin der Geschäftsstelle Wil West, über den Stand der Dinge.

Simon Dudle
Merken
Drucken
Teilen

BRAUNAU. Am Mittwochabend fand im Braunauer Weiler Hittingen die Delegiertenversammlung der Regio Wil statt. Dabei informierte Anne Rombach, die neue Leiterin der Geschäftsstelle Wil West, über den Stand der Dinge. Das Aggloprogramm, bei dem Bundesgelder in Millionenhöhe für Bauprojekte generiert werden können, muss bis Ende des Jahres beim Bund eingereicht werden. Sichert dieser die finanzielle Unterstützung zu, kann im optimalen Fall im Jahr 2021 gebaut werden.

Immer klarer wird, dass es im Gebiet Wil West nicht nur einen neuen Autobahnanschluss geben könnte, sondern auch zwei Bahnhöfe – einer für die Frauenfeld-Wil-Bahn, einer an der Strecke Wil–Weinfelden. Bezüglich Nutzung soll ein Drittel für Neuansiedlungen verwendet werden, ein Drittel für bestehendes Gewerbe der Region und ein Drittel für öffentliche Nutzung.