WIL: Weihnachtsgeschenke aus Wachs ziehen

Das Kerzenziehen der Evangelischen Kirchgemeinde lockt Personen jeglichen Alters an. So wirkt es generationenverbindend und schafft spannende Begegnungen.

Gianni Amstutz
Merken
Drucken
Teilen

Es darf in der Adventszeit ebenso wenig fehlen wie Schnee, Glühwein und Guezli: das Kerzenziehen. Rund 2000 Personen werden sich während neun Tagen im Mesmerhaus der Evangelischen Kirchgemeinde eine selbst gezogene Kerze basteln. Der Andrang ist so gross, dass alle Termine für Schulklassen innerhalb von vier Stunden belegt waren. Viele der Kreationen dürften an Heiligabend als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum zu finden sein. Diakon Thomas Gugger erklärt, dass das Kerzenziehen neben seiner Wirkung nach aussen auch innerhalb der evangelischen Kirche spannende Begegnungen schaffe. Insgesamt seien rund 80 Helferinnen und Helfer im Einsatz, darunter 36 Oberstufenschüler, wodurch verschiedene Generationen miteinander in Kontakt kommen würden.

Gianni Amstutz

gianni.amstutz@wilerzeitung.ch