Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WIL: Was kommt auf das neue Café zu?

Ende März erhält die Wiler Altstadt wieder ein neues Café. Dass dieses Angebot jahrelang verweist war, hat seine Gründe. Andere Geschäftstreibende in der Altstadt und die Vormieterin der Marktgasse 12, Barbara Gutmann, kennen diese.
Chris Gilb
Blick auf die Wiler Marktgasse: Im zweiten Haus von links wird bald italienischer Kaffee ausgeschenkt werden. (Bild: Chris Gilb)

Blick auf die Wiler Marktgasse: Im zweiten Haus von links wird bald italienischer Kaffee ausgeschenkt werden. (Bild: Chris Gilb)

WIL. Ende März wird an der Marktgasse 12 die «Café Bar La Moka» eröffnen. Vor Francesco Diomaiuta und Bigi Amstutz war Barbara Gutmann mit dem Delikatessengeschäft «Pickfein» Mieterin des Objekts. Vor allem die fehlende Laufkundschaft erschwere die Geschäftstätigkeit, erinnert sie sich. Auch der Kunstcafe-Besitzer Gino Pettiga sagt, dass in der Altstadt dem Besucher ein grosser Mehrwert geboten werden müsse. Bei ihm selbst habe es zwei bis drei Jahre gedauert, bis sein Lokal einigermassen gelaufen sei. Simon Lumpert, Präsident der Altstadtvereinigung, glaubt, dass die beiden neuen Mieter auch von ihrer Bekanntheit in Wil profitieren können, und Armin Pfister, Inhaber von «Späti Wohnkultur», freut sich, dass er mit den neuen Café-Betreibern im Frühling und Sommer auf dem Bärenplatz wieder ein Freiluft-Café realisieren kann.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 8. März.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.