Wil
Vor dem Abbruch: In der Pizzeria Buongiorno soll nochmals ein Imbiss öffnen – wenigstens für ein paar Monate

Ende Jahr will Mettler 2 Invest mit den Abbrucharbeiten auf dem Landhausareal beginnen. Bis Mitte Jahr sollen die Mieter ausziehen. Diese hoffen auf eine weitere Verlängerung der Gnadenfrist.

Pablo Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Trotz Abbruch Ende Jahr tut sich nochmals was in der Unteren Bahnhofstrasse 11.

Trotz Abbruch Ende Jahr tut sich nochmals was in der Unteren Bahnhofstrasse 11.

Bild: Pablo Rohner (März 2021)

«Neueröffnung» steht auf einem Schild, «Alles muss raus» auf einem Zettel daneben. Das Ende ist unausweichlich, trotzdem will Kasam Aliu im Lokal seiner ehemaligen Pizzeria Buongiorno auf dem Landhausareal nochmals einen Imbiss eröffnen. «Grill Haus» heisst er, grell leuchten die Speisen von Plastikreklamen. Gleichzeitig wird das Mobiliar der Pizzeria verkauft.

Ende Jahr sollen die Abbrucharbeiten auf dem Areal beginnen, wie die Bauherrin Mettler 2 Invest mitteilt. Danach sollen an den Gleisen die über 100 Mietwohnungen und 4300 Quadratmeter Gewerbe- und Büroflächen gebaut werden. 70 Millionen wird das Projekt – die erste 2000-Watt-konforme Grossüberbauung östlich von Winterthur – kosten.

Adam Barber Shop: Die Stammkundschaft nicht verlieren

Die Gebäude sollten seit Februar 2021 nicht mehr in Betrieb sein, teilt Stefan Schreiber, Leiter des Überbauungsprojekts bei Mettler 2 Invest auf Anfrage mit. Und fügt hinzu:

«Die Gebäude werden bis Mitte Jahr entmietet sein.»

Davon haben Kasam Aliu und Mahmound Hamdouni, Betreiber des benachbarten Adam Barber Shop nicht gehört. Der Coiffeur, der in seinem Laden auch Anfang April Haare schneidet, sagt am Telefon: «Wir wissen nicht, wann wir rausmüssen». Er hoffe aber, dass er noch «zwei, drei Monate, vielleicht bis Ende Jahr» an der Unteren Bahnhofstrasse weitermachen kann. Wenn er lange nichts finde und aus dem Lokal an den Gleisen rausmüsse, befürchte er, seine Stammkundschaft zu verlieren. Die Suche nach einem neuen Lokal in Wil gestalte sich schwierig.

Schwierige Ungewissheit

Die doppelte Unsicherheit, nicht zu wissen, wie lange die Coronamassnahmen noch dauern und wie lange sie noch in ihren Läden bleiben können, macht Kasam Aliu und Mahmoud Hamdouni zu schaffen. Kasam Aliu ist froh, dass alle Geschäftstreibenden auf dem Landhausareal sich regelmässig austauschen. Neu ist die Ungewissheit nicht. Seit 2015 ein Gestaltungsplan für die Überbauung aufgelegt wurde, verzögerten Einsprachen den Beginn der Abbruch- und Bauarbeiten.

Kasam Aliu ist seit 25 Jahren in Wil tätig. Geht es nach dem Urgestein, soll das «Grill Haus» wirklich noch für ein paar Monate aufmachen. «Um die Investitionen zu decken», so der Unternehmer. Noch ist unklar, ob es dafür eine Perspektive gibt. Auf eine entsprechende Anfrage hat Mettler 2 Invest nicht geantwortet.