WIL: Unterkunft für erste Bewohner gefunden

Durch den Grossbrand in einer Liegenschaft an der Unteren Bahnhofstrasse in Wil wurden vier Bewohner der Wohnung im ersten Stock obdachlos. Nun hat die Stadt für zwei der vier Klienten der sozialen Dienste eine neue längerfristige Bleibe gefunden.

Chris Gilb
Drucken
Teilen
Unbewohnbar geworden: Durch den Brand haben vier Personen ihr Obdach verloren. (Bild: Hans Suter)

Unbewohnbar geworden: Durch den Brand haben vier Personen ihr Obdach verloren. (Bild: Hans Suter)

WIL. Kurz nach 23 Uhr am Mittwoch vor einer Woche war der Himmel im Bereich des Wiler Bahnhofs von roten Flammen erhellt. Der Dachstock der einstigen Wolgensinger-Liegenschaft, eines Mehrfamilienhauses zwischen «Ilge»-Kreisel und dem «Landhaus», brannte komplett aus. Nach Aussagen der Kantonspolizei St. Gallen ist die Brandursache weiterhin unbekannt. Eines ist zwischenzeitlich aber geklärt. Es geht um vier Bewohner der Wohnung im ersten Stock des Hauses. Die Klienten der sozialen Dienste der Stadt Wil wurden durch den Brand obdachlos, da ihre Wohnung durch die Feuersbrunst unbewohnbar geworden ist. Für die ersten Nächte stellte ihnen die Stadt eine provisorische Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung. Nun hat sie für die Bewohner zumindest teilweise eine definitive Lösung gefunden. «Für zwei Personen haben wir zwischenzeitlich eine neue Unterkunft in Privaträumen gefunden», sagt Stefan Hauser, Kommunikationschef der Stadt Wil. Auch für die anderen zwei ehemaligen Bewohner des ausgebrannten Hauses würde sich eine definitive Lösung abzeichnen. Es stehe nur noch die Rückmeldung des Vermieters aus.

Aktuelle Nachrichten