Wil
Überbauung «Obere Weierwis» ist einen Schritt weiter

Damit an der Konstanzerstrasse in Wil am Siedlungsrand neue Wohnungen entstehen können, ist ein Sondernutzungsplan nötig. Die Liegenschaftenkommission des Stadtparlaments hat diesen mit 5 zu 2 Stimmen genehmigt.

Larissa Flammer
Merken
Drucken
Teilen
Am Hang unterhalb der Konstanzerstrasse sind fünf Gebäude mit Wohnungen geplant.

Am Hang unterhalb der Konstanzerstrasse sind fünf Gebäude mit Wohnungen geplant.

Bild: Larissa Flammer

Es ist eine schöne, aber sensible Lage. Am Rand der Oberen Weierwise in Wil, unterhalb der bestehenden Häuser an der Konstanzerstrasse, will die Baufirma Ed. Vetter AG aus Lommis Wohnungen erstellen. Aufgrund der Lage muss das Projekt den Ortsbildschutz angemessen berücksichtigen. Das Projekt mit den fünf Gebäuden wird seit Jahren geplant, jetzt hat es eine weitere Hürde genommen. Wie die Stadt Wil mitteilt, hat die Liegenschaftenkommission des Stadtparlaments den für den Bau nötigen Sondernutzungsplan bewilligt – allerdings nicht einstimmig.

Benjamin Büsser.

Benjamin Büsser.

Bild: PD

Einstimmigkeit sei in der heutigen politischen Landschaft schwierig zu erreichen, sagt Kommissionspräsident Benjamin Büsser (SVP) auf Anfrage. «Die Diskussion drehte sich auch um politische Grundhaltungen.» So hätten sich einige Kommissionsmitglieder zum Beispiel an dieser Lage einen anderen Wohnungsmix gewünscht oder in Frage gestellt, ob es so viele Parkplätze in der Einstellhalle brauche. Weiter sei auch der energetische Baustandard ein Thema gewesen.

Neue Kompetenz für Kommission

Büsser ist froh, dass die Kommission das Geschäft eigenständig erledigen konnte. Es war das erste Mal, dass sie nach der neuen Kompetenzordnung in Vertretung des Stadtparlaments über eine Vorlage entschieden hat. Dafür sind fünf von sieben Stimmen nötig. Wäre die Abstimmung mit 4:3 statt mit 5:2 Stimmen ausgegangen, hätte das ganze Stadtparlament über den Sondernutzungsplan befinden müssen.

Politisch ist das Projekt nun durch, der Sondernutzungsplan «Obere Weierwis», eine damit zusammenhängende Änderung des Schutzplans und der Teilstrassenplan liegen nun bis am 6. Mai öffentlich auf. Die Behandlung von allfälligen Einsprachen liegt in der Kompetenz der Baukommission des Stadtrates. Gemäss Büsser sind Anwohner, Verbände und verschiedene andere Interessengruppen früh in den Sondernutzungsplan eingebunden worden. Daraufhin habe er mehrfach optimiert werden können.

Neue Fussgängerwege über die Wiese

Mit dem Sondernutzungsplan hängt auch das Erschliessungsprojekt zusammen. Dem Teilstrassenplan, der nun ebenfalls öffentlich aufliegt, ist zu entnehmen, dass die Obere Weierwis für Fussgänger erschlossen werden soll. Ein neuer Weg soll die Konstanzerstrasse für den Langsamverkehr mit der Parkebene verbinden. Zudem ist vorgesehen, den Süsswinkelweg unterhalb der neu geplanten Gebäude fortzuführen.