WIL: Stadtrat wählt neuen Departementsleiter

Der 43-jährige Winterthurer Andres Ulmann tritt im April 2018 die Nachfolge von Ruth Schönenberger an. Er übernimmt die Leitung des Departements Bildung und Sport in der Wiler Stadtverwaltung.

Drucken
Teilen
Andres Ulmann ist Vater zweier schulpflichtiger Kinder. (Bild: PD)

Andres Ulmann ist Vater zweier schulpflichtiger Kinder. (Bild: PD)

Auf Beginn der Legislaturperiode von 2005 bis 2008 war in der Stadt Wil im Rahmen einer umfassenden Behörden- und Verwaltungsreform der Stadtrat von sieben auf fünf Mitglieder reduziert worden. Die Aufgaben des Stadtrates als Exekutivbehörde wurden dabei in fünf Departemente aufgeteilt.

Jedem dieser Departemente steht ein Mitglied des Stadtrats vor, das von einer Departementssekretärin respektive nach der neuen Bezeichnung von einem Departementsleitenden unterstützt wird. Seit dieser Reform hat Ruth Schönenberger die Aufgaben der Departementssekretärin im Departement Bildung und Sport ausgeübt. Nach insgesamt rund 38 Jahren Tätigkeit in der Stadt Wil hat Ruth Schönenberger entschieden, sich auf Ende April 2018 vorzeitig pensionieren zu lassen.

Gut gefüllter Rucksack

Die Stelle der oder des Departementsleitenden Bildung und Sport wurde in der Folge öffentlich ausgeschrieben. Auf diese Ausschreibung hin seien zahlreiche Bewerbungen eingegangen, teilt die Stadt mit. Unter den Bewerberinnen und Bewerbern fiel die Wahl schliesslich auf Andres Ulmann aus Winterthur. Der 43-Jährige ist Vater von zwei schulpflichtigen Kindern. Für die Stelle bei der Stadt Wil bringe er einen gut gefüllten Rucksack mit, heisst es weiter in der Mitteilung. Nach einer Banklehre absolvierte Andres Ulmann das Studium zum Betriebsökonomen an der ZHAW in Winterthur, ehe er einen Master für interkulturelle Führung und Kommunikation am IKF in Luzern sowie ein Executive MBA Controlling und Consulting an der FHNW Olten/FH Bern absolvierte.

Beruflich war er zuletzt als Leiter Zentrale Dienste mit einer umfassenden Führungsaufgabe an der Kantonsschule Zürich Nord in Oerlikon tätig, wo er auch als Mitglied der erweiterten Schulleitung wirkte. Zuvor arbeitete er unter anderem als Be-reichsleiter Finanzen Sonderschulung und Dienstleistungen beim Kanton Thurgau, war Verantwortlicher Betriebswirtschaft bei der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi sowie als Wirtschaftsförderer beim Kanton Thurgau im Einsatz.

Operative Leitung des Departements

Als neuer Departementsleitender wird Andres Ulmann das Departement Bildung und Sport im Sinne einer operativen Leitung organisatorisch und personell führen. Dabei wird er Stadträtin Jutta Röösli als Vorsteherin des Departements in ihrer Arbeit unterstützen, Entscheidungsgrundlagen für Exekutive und Legislative erarbeiten sowie Projekte des Departements betreuen und begleiten. Zudem zeichnet er verantwortlich für den internen wie departementsübergreifenden Geschäftsverkehr. Andres Ulmann ist zudem Mitglied in der Departementsleitendenkonferenz DLK.

Sein Amt tritt Ulmann am 1. April 2018 an. Seine Vorgängerin Ruth Schönenberger wird noch bis Ende April 2018 im Amt sein. Damit bleibe genügend Zeit für eine sorgfältige Übergabe und Einführung in die vielfältigen Aufgaben, schreibt die Stadt. (sk.)

Aktuelle Nachrichten