Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WIL: Prominenz zu Gast

«Persönlich im Hof zu Wil» startet mit Regierungspräsident Fredy Fässler und dem Bergretter Bruno Jelk ins neue Jahr.

Am Sonntag, 14. Januar, um 10 Uhr findet die erste Veranstaltung der Gesprächsreihe der Volkshochschule Wil im neuen Jahr statt. Zu Gast sind Regierungsrat Fredy Fässler und Bergretter Bruno Jelk.

Was immer im Kanton St. Gallen auf polizeilicher Ebene geschieht, Fredy Fässler gehört zu den ersten Personen im Sicherheitsnetz, die davon erfahren. Drei Tage nach dem Event kann Fredy Fässler, SP-Mitglied und Vorsteher des Sicherheits- und Justizdepartements, seinen 59. Geburtstag feiern. Er stammt aus einer Bauernfamilie, ist Bürger von Appenzell und studierte Rechtswissenschaft an der Universität Zürich. Von 1992 bis 2012 war er Mitglied im Kantonsrat St. Gallen, von 1997 bis 2008 Präsident der sozialdemokratischen Fraktion und seit 1. Juli 2012 in der Kantonsregierung.

Extra für «Persönlich im Hof zu Wil» reist auch der Bergretter Bruno Jelk von Zermatt nach Wil. «Von 1980 bis 2014 habe ich als Bergführer, Skilehrer und Rettungschef allein am Matterhorn 860 Rettungen durchgeführt, davon waren 252 Tote zu verzeichnen», sagt der bald 75-jährige Jelk, der sein Wissen noch immer weiter gibt. Eindrücklich sind seine Zahlen bei den Rettungseinsätzen im Oberwallis: Insgesamt wurde Jelk über 6970 Mal gerufen, davon waren 4288 Personen unverletzt, 1911 verletzt und 774 verstorben. Moderator der Veranstaltung im Hof zu Wil ist Roland P. Poschung. (pd)

Anmeldungen sind unter info@vhs-wil.ch oder 079 199 10 44 möglich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.