Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WIL: Plakette für Tonhallestrasse 3

Gestern Abend überreichte Wil Tourismus Selina Fischer Künzle und Valentin Künzle den Prix Casa. Sie erhalten den Preis für die gelungene Renovation ihrer Liegenschaft unterhalb der Altstadt.
Die Liegenschaft an der Tonhallestrasse 3 in Wil umfasst Konstruktionsteile aus dem 17. Jahrhundert. (Bild: Philipp Haag)

Die Liegenschaft an der Tonhallestrasse 3 in Wil umfasst Konstruktionsteile aus dem 17. Jahrhundert. (Bild: Philipp Haag)

WIL. Wil Tourismus möchte mit dem Prix Casa die Restaurierung, Sanierung oder den Umbau historisch wertvoller Gebäude fördern. Der nun zum elften Mal vergebene Prix Casa Wil geht alljährlich an den Hauseigentümer oder an die Trägerschaft, deren Gebäuderenovierung – unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Aspekte – von der Jury als die «bestgelungene» qualifiziert wird. Der Prix Casa 2016 – in Form einer Urkunde sowie einer Metallplakette – wurde anlässlich des traditionellen Martinimahls von Wil Tourismus von gestern Abend den Hauseigentümern Valentin Künzle und Selina Fischer Künzle überreicht für den Umbau und die Renovation ihrer Liegenschaft Tonhallestrasse 3.

Vertreter der Stadt in der Jury

Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern der Kulturkommission, der Stadtverwaltung sowie von Wil Tourismus: Walter Dönni (Präsident ad interim Wil Tourismus), Stadtpräsidentin Susanne Hartmann (Präsidentin Kulturkommission Wil), Marcus Zunzer (Stadtrat, Vorsteher Departement Bau, Umwelt und Verkehr), Renato Tamburlini (Leiter Hochbauamt), Andreas Diesslin (Altstadtberater), Kurt Leuenberger (Vorstandsmitglied Wil Tourismus) und Christian Schmid (Geschäftsführer Wil Tourismus und Mitglied der Kulturkommission Wil).

An die ehemalige Stadtmauer gefügt

Die ausgezeichnete Liegenschaft ist ein unscheinbares Haus in der geschlossenen und intakten Altstadtzeile der unteren Vorstadt mit Konstruktionsteilen aus dem 17. Jahrhundert. Einst zweigeschossig mit traufständigem Satteldach wurde es an die ehemalige Stadtmauer gefügt, im 19. Jahrhundert aufgestockt und mit einem Quergiebel versehen. Die heterogene Konstruktion liess auch im Innern mehrere Bauetappen erkennen. Die Renovation respektierte alle historischen Konstruktionsteile, und durch den Verzicht auf eine Teilung in mehrere Wohneinheiten konnten die technischen Eingriffe minimiert werden. Dabei wurde eine grösstmögliche Offenlegung der ursprünglichen historischen Bausubstanz erreicht. Das Haus wurde auf die Grundsubstanz zurückgebaut; Gebäudehülle, Erschliessung, Haustechnik und Innenausbau mussten erneuert werden.

Mit der Gesamtsanierung wollte die Bauherrschaft die Lebensform «Wohnen in der Altstadt» realisieren. Mit dem Entscheid, in diesem Haus als Familie zu wohnen, wurde ein rückwärtiger Zugang über den Klosterweg und den Garten erforderlich. Der südorientierte Garten ist eine Oase gegenüber der stark befahrenen Tonhallestrasse. Die neue Freitreppe verbindet den Aussenbereich mit der Küche im ersten Obergeschoss.

Tageslicht über alle Geschosse

Die Wohngeschosse haben die typische Dreiteilung Gartenzimmer, Mittelzone und Strassenzimmer. Die fünf Etagen werden über die Mittelzone mit einer neuen Treppenanlage erschlossen. Lufträume neben den Treppen lassen das Tageslicht vom grossen südlichen Dachfenster über alle Geschosse fallen. In dieser Mittelzone befinden sich verteilt drei Sanitärzellen sowie die mit einer neuen Steigzone erschlossene Technik. Die Zimmer in ihrer ursprünglichen Form sind grosszügig, gut belichtet und mit einer Bedarfslüftung ausgestattet. Im Dialog mit Bauherrschaft, Denkmalpflege und den Wiler Architekten Angehrn & Spiess ist eine stimmige Umsetzung von Altem zu Neuem gelungen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.