Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WIL: Peter Burkhart ersetzt Sybille Pelzmann

Nach dem neuen Kirchgemeindehaus nun eine neue Gemeindeleitung: Die Evangelische Kirchgemeinde Wil wählte gestern mit Sabine Bruni und Bruno Moser zwei neue Mitglieder sowie, mit Peter Burkhart, einen neuen Präsidenten für ihre Vorsteherschaft.
Sybille Pelzmann, noch amtierende Kirchenpräsidentin, mit ihrem Nachfolger Peter Burkhart. (Bild: Benjamin Pelzmann)

Sybille Pelzmann, noch amtierende Kirchenpräsidentin, mit ihrem Nachfolger Peter Burkhart. (Bild: Benjamin Pelzmann)

WIL. Ordentliche Versammlungen sind üblicherweise nicht für ihre Emotionalität bekannt. Doch als sich Sybille Pelzmann gestern bei der Gemeinde für das langjährige grosse Vertrauen bedankte, waren Freude, Dankbarkeit und etwas Wehmut im ganzen Saal zu spüren. Finanzchef Herbert Kündig lobte die engagierte Leitung der noch bis Ende Juni amtierenden Präsidentin der Evangelischen Kirchgemeinde Wil. Vor 15 Jahren wurde sie in ihr Amt gewählt. «Das Mitarbeiter- und Vorsteherschaftsteam ist stabil geblieben», sagte Kündig. Man habe gemeinsam verschiedenste bauliche Veränderungen vornehmen können, im eigentlichen wie im übertragenen Sinn.

Sybille Pelzmann sagte zum Abschluss, dass sie ihr Amt gerne und hoffnungsvoll in neue Hände lege – in diejenigen von Peter Burkhart. Der 55jährige Wiler wurde ohne eine einzige Gegenstimme in seine neue Aufgabe gewählt. Offiziell übernimmt er das Präsidium im Juli.

Frischer Wind

«Dieser Übergang ist frühzeitig vorbereitet worden», sagte Sybille Pelzmann. Personen wurden direkt angesprochen, Anzeigen in Zeitungen geschaltet, Informationen per Mail und Schaukasten verbreitet. Nach der Anfrage im letzten Sommer und einiger Überlegungszeit habe sich dann Peter Burkhart bereit erklärt, sich der Gemeinde zur Wahl zu stellen. «Jetzt freuen wir uns auf frischen Wind», sagte Sybille Pelzmann.

Für solchen werden wohl auch Sabine Bruni und Bruno Moser sorgen. Beide werden in der nächsten Amtsdauer ebenfalls neu in der Kirchenvorsteherschaft sitzen. Sabine Bruni übernimmt das Ressort Mission, Diakonie und Soziales, welches Anni Zogg innehatte. Bruno Moser löst Bruno Rüegger im Ressort Liegenschaften und Umwelt ab. Beide erzielten ebenfalls ein Glanzresultat und wurden ohne Gegenstimme gewählt. Ausserdem wurde Reto Büchler in die Geschäftsprüfungskommission gewählt, Roman Rutz wählte die Gemeinde neu in die Synode. Rechnung, Bauabrechnung und Voranschlag genehmigten die Anwesenden ebenfalls ohne Gegenstimme.

Begabungen und Herzblut

An der Versammlung wurde jedoch nicht nur gewählt und abgestimmt: Die Präsidentin blickte auf das erste Jahr im neuen Kirchgemeindehaus zurück. Für die Mitarbeitenden sei das Jahr im Zeichen der Zusammenarbeit im neuen Gebäude gestanden. «Die Räumlichkeiten sind immer gut besetzt und werden wahrgenommen», sagte sie. Die für den Neubau verantwortliche Baukommission wurde an der Versammlung aufgelöst. Sybille Pelzmann dankte den Mitgliedern für ihr Herzblut, ihre Begabungen und «wahnsinnig viel Zeit», die sie in das Neubauprojekt investiert hatten.

Mit dem Abschluss des Bauprojekts und den personellen Veränderungen beginne für die Gemeinde auch ein neuer Abschnitt. Einer, der unter dem Leitsatz «Auch im Alltag Gott und den Menschen begegnen» stehen solle. (bp)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.