Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WIL: Literarisch-Musikalisches auf der Kleinbühne

Das Chällertheater startet in der nächsten Woche in die zweite Saisonhälfte.

Das Chällertheater im Baronenhaus startet am Freitag, 2. Februar, mit der zweiten Hälfte der 38. Spielsaison. Der Berner Endo Anaconda, der scharfzüngige Kolumnist, nimmt das Publikum auf seine «Sofareisen» mit. Es sind Milieustudien voller vermeintlicher Absurditäten, die aber unter der Lupe besehen der Wahrheit entsprechen.

Auf Endo Anaconda folgt Renato Kaiser mit seinen Poetry-Slam-Texten mit feinem Sinn für Komik. «In der Kommentarspalte» balanciert er am 16. Februar zwischen Vernunft und Wahnsinn, zwischen Ernst und Witz, ohne dabei je den Halt oder die Haltung zu verlieren. Am 9. März gibt es im Chällertheater ein Wiedersehen mit Helge und Udo. «Läuft» heisst das sechste Programm des zungenfertigen Kielers und des ganzkörperkomischen Schwaben mit ihrer eigenen Mischung aus Anspruch und Unfug, aus Handwerk und Blödsinn, aus Anarchie und Präzision.

Am Freitag, 23. März, ist Pippo Pollina mit «Solo Tour 2018» im Chällertheater zu Gast.

Ein Schmankl zum Saisonschluss

Zum Saisonschluss am 6. April steht ein literarisch volksfreches und abgründiges Schmankl aus Baiern auf dem Programm. Der experimentierfreudige Lyriker Josef Brustmann erzählt und musiziert mit dem bairisch-sumatranischen Multiinstrumentalisten und Instrumentenerfinder Ardhi Engl. In «Liebe - Leben - Tod + Teufel» blühen die buntesten Gewächse aus Fremdem und Vertrautem. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.