«Wil»
Lerchenstrasse in Bronschhofen wird verlängert und ein Wendeplatz realisiert

Auf der Parzelle 708B an der Lerchenstrasse in Bronschhofen sollen zwei Einfamilienhäuser realisiert werden. Damit eine Zufahrt vorhanden ist, muss die Strasse verlängert werden. Das Projekt liegt zurzeit auf.

Zita Meienhofer
Drucken
Teilen
Die Lerchenstrasse endet heute rechts des weissen Hauses und führt künftig einen Meter weiter schräg nach unten.

Die Lerchenstrasse endet heute rechts des weissen Hauses und führt künftig einen Meter weiter schräg nach unten.

Bild: Larissa Flammer

An der Lerchenstrasse in Bronschhofen – diese zweigt von der Himmelrichstrasse ab – sollen auf der Parzelle 708B zwei Einfamilienhäuser entstehen. Damit die Zufahrt zu den beiden Neubauten gewährleistet ist, muss die Strasse verlängert werden. Neben dem Baugesuch für die neuen Häuser findet vom 29. Juli bis 27. August auch die öffentliche Planauflage für die Verlängerung der Lerchenstrasse statt. Die bestehende Lerchenstrasse ist eine Gemeindestrasse 3. Klasse, die Verlängerung wird der gleichen Klasse zugeteilt werden.

Für die Erschliessung der beiden neuen Einfamilienhäuser muss nicht nur die Lerchenstrasse verlängert, sondern auch ein Wendeplatz am Ende der bestehenden Strasse erstellt werden. Da zwischen der bestehenden Lerchenstrasse und dem neuen Wendeplatz Terrainunterschiede vorhanden sein werden, wird entlang der neuen Erschliessungsstrasse eine neue Stützmauer samt Absturzsicherung erstellt.

«Ziel und Zweck des Projektes soll sein, den auf die künftige Überbauung der Parzelle 708B ausgerichteten Bedürfnissen gerecht zu werden sowie eine der Topografie und dem angrenzenden Wohnhaus der Parzelle 2122B angepasste Erschliessung zu ermöglichen», heisst es im Projekt. Neu wird die Lerchenstrasse als Sackgasse signalisiert werden.

Aktuelle Nachrichten