WIL: Leicht mehr als in den Vorjahren

Beim diesjährigen Begrüssungsanlass für alle Neuzugezogenen der vergangenen zwölf Monate nutzten 140 Personen die Gelegenheit, die Stadt Wil und ihre Behörden kennen zu lernen.

Drucken
Die Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger trafen sich in der Tonhalle. (Bild: sk)

Die Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger trafen sich in der Tonhalle. (Bild: sk)

WIL. Die Neuzuzügerbegrüssung war erstmals durch die Stadt Wil und nicht mehr durch den Verein Wil Tourismus organisiert worden. 140 Personen – leicht mehr als im Schnitt der Vorjahre - fanden den Weg zum Brunch in der Tonhalle. Durch die neue Buffetform ergaben sich viele spontane Begegnungen, etwa beim Anstehen in der kurzen Schlange oder beim Aussuchen von Speis und Trank an den Tischen. Dieser Austausch unter den neuen Einwohnerinnen und Einwohnern wurde zusätzlich gefördert durch einen Wettbewerb mit Fragen rund um die Stadt Wil. Ein Teil der Fragen war bewusst als Schätzfragen gestaltet worden. Zu ihrer Beantwortung konnten die Teilnehmenden in ihrer Tischrunde diskutieren – für einmal war «Abschreiben» quasi erlaubt. Als weitere Möglichkeit hatten die Mitglieder des Stadtrats sowie Parlamentspräsidentin Christa Grämiger an den Tischen Platz genommen – als «Joker» konnten sie zu den Wettbewerbsfragen, aber auch zur Stadt Wil ganz allgemein ausgequetscht werden. Nebst diesen Informationen rund um die Stadt Wil wurden die Teilnehmenden auch mit Informationen zum vielfältigen Vereinsleben an ihrem neuen Wohn- und Lebensort versorgt: Zahlreiche der 300 Wiler Vereine hatten der Stadt Informationsmaterial und Flyer eingereicht, die in der Tonhalle thematisch gruppiert aufgelegt wurden.

Nach dem Brunch begaben sich die Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger in die Altstadt, wo Stadtpräsidentin Susanne Hartmann die Teilnehmenden in die Hände von fünf Stadtführerinnen und Stadtführern übergab, die den neuen Wilerinnen und Wilern auf Rundgängen die Schönheiten der Altstadt und einiger markanter Gebäude wie den Hof zu Wil oder das Baronenhaus näher brachten. (sk)