Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WIL: Je länger, desto sauberer

Die Liga baut ein neues Autowaschcenter. In diesem sollen mehr Autos gleichzeitig bedient werden können.
So soll das neue Autowaschcenter dereinst aussehen. Die Eröffnung ist im Juni geplant. (Bild: Visualisierung: PD)

So soll das neue Autowaschcenter dereinst aussehen. Die Eröffnung ist im Juni geplant. (Bild: Visualisierung: PD)

53,5 Meter und damit um einiges länger als die bestehende Autowaschanlage soll sie werden: die neue Waschstrasse der Liga an der Churfistenstrasse. Durch die zusätzliche Länge können sieben bis neun Fahrzeuge gleichzeitig bedient werden, also etwa 80 pro Stunde. Das sei entscheidend, da viele Leute ihr Auto zur gleichen Zeit waschen wollen, sagt Bruno Jäger, Verwaltungsratspräsident der Liga. Die bisherige Zahl von 40000 bis 50000 Autos pro Jahr soll deutlich übertroffen werden. Die Liga ziele mit dem neuen Waschcenter auf eine wiederkehrende Stammkundschaft ab, erklärt Jäger. Deshalb biete man eine aufladbare Waschkarte an, welche den Kunden einige Vorteile biete.

Mit dem neuen Autowaschcenter schaffe man aber nicht nur zusätzliche Kapazitäten, sondern erhöhe gleichzeitig die Qualität der Reinigung. Bereits die bestehende Anlage biete eine gute Qualität. «Trotzdem gilt: Je länger die Waschstrasse, desto sauberer das Auto», sagt Jäger.

Auch ökologische Aspekte seien beim Bau der, rund drei Millionen Franken teuren Anlage berücksichtigt worden, erklärt Hans Krüsi, Verantwortlicher für Bau und Unterhalt. So würden von den 70 Litern Wasser, die pro Auto benötigt werden, 80 Prozent für den Waschprozess wiederverwendet werden. Ausserdem sei der Bau so konzipiert, dass zu einem späteren Zeitpunkt Solarpanels installiert werden könnten. Das neue Waschcenter der Liga, das im Juni in Betrieb gehen wird, soll das Autowaschen «zu einem Erlebnis machen und neue Massstäbe setzen», wie Jäger sagt.

Gianni Amstutz

gianni.amstutz@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.