Wil fliegt in neuen Bildern um den Globus

Der Blick vom Wiler Aussichtsturm bei Sonnenaufgang, die Lichter der Altstadt, die sich bei Dunkelheit im Stadtweier spiegeln, und der Hof zu Wil, der in der herbstlichen Morgensonne rötlich schimmert: Das sind die Gewinnerbilder des Fotowettbewerbs, den die Wiler Zeitung diesen Sommer zusammen

Ursula Ammann
Drucken
Teilen
Simon Saaro fotografierte die Stadt Wil an einem frühen Sommermorgen vom Wiler Turm aus. (Bild: Simon Saaro)

Simon Saaro fotografierte die Stadt Wil an einem frühen Sommermorgen vom Wiler Turm aus. (Bild: Simon Saaro)

Der Blick vom Wiler Aussichtsturm bei Sonnenaufgang, die Lichter der Altstadt, die sich bei Dunkelheit im Stadtweier spiegeln, und der Hof zu Wil, der in der herbstlichen Morgensonne rötlich schimmert: Das sind die Gewinnerbilder des Fotowettbewerbs, den die Wiler Zeitung diesen Sommer zusammen mit Photoglob, dem grössten Postkartenverlag der Schweiz, durchgeführt hat. Die drei Aufnahmen zeigen völlig unterschiedliche Seiten der Stadt Wil.

Drei Wiler, die gern fotografieren

Rund 40 Sujets sind im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht worden. Darunter viele Aufnahmen von der Altstadt, vom Stadtweier oder von der oberen Bahnhofstrasse. In drei Serien hat diese Zeitung die Bilder veröffentlicht.

Eine Jury aus Vertretern von Photoglob, Wil Tourismus und der Wiler Zeitung hat daraufhin die besten drei Bilder gekürt. Sie werden nun als Postkarte gedruckt, die Namen der Urheber der Bilder auf der Rückseite vermerkt.

Die auserwählten Motive stammen von Simon Saaro, Mario Cappelletti und Luca Cavegn. Ihre Gemeinsamkeit: Alle drei wohnen in der Stadt Wil und fotografieren gern.

Noch dieses Jahr drucken

Gemäss Gion Schneller von Photoglob werden die drei neuen Postkarten noch in diesem Jahr gedruckt und gelangen dann innerhalb von vier Wochen in den Handel. «Die Auflage beträgt je 1000 Stück», so Gion Schneller. Zu kaufen gibt es die neuen Postkarten an verschiedenen Verkaufsstellen in der Stadt Wil. So zum Beispiel bei Avec am Bahnhof, beim Kiosk in der oberen Bahnhofstrasse, beim Coop, bei der Post und eventuell auch bei Kostezer.

Ein geteerter Hofplatz

Photoglob hat bereits einige Postkarten aus Wil im Handel. Teils sind die Motive darauf aber schon zehn bis zwanzig Jahre alt. Sie zeigen dementsprechend ein nicht mehr aktuelles Bild der Äbtestadt. So ist beispielsweise auf einer Karte der Hof zu Wil nicht in Weiss zu sehen, sondern in Grau. Der Hofplatz ist auf jenem Bild noch nicht mit Pflastersteinen besetzt, sondern geteert.

Eine andere Karte zeigt den Bahnhofplatz mit einem gelbgrünen Fahrzeug des ehemaligen Busbetriebs Hinterthurgau-Wil. Bei diesen Exemplaren handelt es sich um Erstdrucke, die ursprünglich mit einer Auflage von 3000 Stück produziert wurden, aber noch nicht verkauft worden sind.

Repräsentanten der Stadt

Ziel des Wettbewerbs war es, frischen Wind in die Postkartenständer zu bringen. Schliesslich handelt es sich bei den Ansichtskarten aus Wil um wichtige Repräsentanten der Stadt. Touristinnen und Touristen verschicken diese rund um den Erdball. Die Karten schmücken Kühlschränke und Wände in aller Welt und vielleicht animieren sie sogar den einen oder anderen Empfänger, auch einmal nach Wil zu kommen. Sei es, um am Stadtweier zu entspannen, den Hof zu Wil zu besichtigen oder den Blick vom Wiler Turm auf die Stadt und das Umland zu geniessen.

Mario Cappelletti machte diese Aufnahme vom Hof zu Wil an einem sonnigen Morgen im Herbst. (Bild: Mario Cappelletti)

Mario Cappelletti machte diese Aufnahme vom Hof zu Wil an einem sonnigen Morgen im Herbst. (Bild: Mario Cappelletti)

Luca Cavegn fotografierte das Lichtermeer im Stadtweier an einem Herbstabend. (Bild: Luca Cavegn)

Luca Cavegn fotografierte das Lichtermeer im Stadtweier an einem Herbstabend. (Bild: Luca Cavegn)

Aktuelle Nachrichten