Wil fehlen 10 000 Logiernächte

Die Übernachtungsstatistik 2012 zeigt ein düsteres Bild: In Wil wurden nur noch 13 559 Logiernächte verzeichnet. Im Jahr 2010 lag diese Zahl bei 23 723. Die fehlenden 10 000 Logiernächte entsprechen einem Rückgang um 40 Prozent.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Hotel Schwanen: 37 Betten, 34 Zimmer; ab 118 Franken.

Hotel Schwanen: 37 Betten, 34 Zimmer; ab 118 Franken.

WIL. «Durch die Schliessung des Hotels Freihof Mitte 2011 reduzierte sich das Hotelangebot in Wil auf noch fünf Betriebe: Schwanen, Fürstenau, Ochsen, Rössli, Wilden Mann», begründet Christian Schmid den Rückgang. Der Geschäftsleiter von Wil Tourismus rechnet vor: «Die Zahl der verfügbaren Hotelbetten nahm dadurch um 57 auf noch 106 Betten ab.»

7323 Hotelgäste

2012 logierten 7323 Gäste in den Wiler Hotels (Vorjahr 10 157, inkl. «Freihof» Januar bis Juni). Das entspricht einer Abnahme um fast 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr. «Der Vergleich zum Jahr 2010, in dem der <Freihof> ganzjährig offen war, zeigt einen Rückgang um gar 40 Prozent», bedauert der Wiler Tourismus-Chef. Die in der Äbtestadt übernachtenden Gäste verweilten im Durchschnitt knapp zwei Nächte in den Wiler Hotels, was eine Logiernächtezahl von 13 559 ergibt. Gegenüber dem Vergleichsjahr 2010 bedeutet dies eine Abnahme um etwas mehr als 10 000 oder rund 42 Prozent. Dadurch gehen auch Einnahmen in Restaurants, Läden usw. verloren.

Nur 1000 Nächte kompensiert

Ohne Berücksichtigung der fast 11 000 Logiernächte des Hotels Freihof im Jahr 2010 ergibt sich für das Berichtsjahr eine Zunahme bei den übrigen fünf Wiler Hotels um gut 6 Prozent. «In Tat und Wahrheit heisst dies, dass nur knapp 1000 der ehemaligen <Freihof>-Übernachtungen von anderen Wiler Hotels übernommen werden konnten», sagt Schmid.

Trend weiterhin negativ

Regional wie national setzt sich der Rückwärtstrend der vergangenen Jahre fort: Im Kanton St. Gallen betrug die Abnahme rund 1,6 Prozent, in der Schweiz 2 Prozent und im Toggenburg 5,7 Prozent.

Hotel Fürstenau: 21 Betten, 10 Zimmer; ab 99 Franken. (Bilder: hs.)

Hotel Fürstenau: 21 Betten, 10 Zimmer; ab 99 Franken. (Bilder: hs.)

Hotel Ochsen: 25 Betten, 18 Zimmer; ab 55 Franken.

Hotel Ochsen: 25 Betten, 18 Zimmer; ab 55 Franken.

Hotel Wilder Mann: 13 Betten, 7 Zimmer; ab 63 Franken.

Hotel Wilder Mann: 13 Betten, 7 Zimmer; ab 63 Franken.

Hotel Rössli: 9 Betten, 6 Zimmer; ab 110 Franken.

Hotel Rössli: 9 Betten, 6 Zimmer; ab 110 Franken.

Aktuelle Nachrichten