WIL: Einfach eine coole Zeit haben

Für viele bildet das J&B-Strassenfest jedes Jahr den Auftakt zur Feriensaison. Das war auch dieses Mal nicht anders. Trotz eher kühlen Temperaturen feierte das Partyvolk Freitag- und Samstagnacht auf dem Viehmarktplatz.

Christof Lampart
Drucken
Teilen
Genuss pur: Sommerdrink, Musik und Freunde.

Genuss pur: Sommerdrink, Musik und Freunde.

Christof Lampart

redaktion@wilerzeitung.ch

Dass das J&B-Strassenfest auf dem Wiler Viehmarktplatz mittlerweile legendär ist, muss man den Festbesucherinnen und -besuchern nicht weiter mehr erzählen. Das liegt unter anderem daran, dass das Fest neben fairen Preisen und guter Musik auch genügend Platz für alle bietet, also nicht nur für die Tanzenden, sondern auch für jene, die einfach ein wenig «höcklen» wollen.

Ja, die Zwei-Nächte-Party lockt mittlerweile fast mehr Auswärtige als Wiler an. Gaby aus Rickenbach hat dafür auch eine einleuchtende Erklärung parat: «Die Familien sind jetzt in den Ferien und die älteren Semester wohl irgendwo in den Bergen oder am See.»

«Jahresbekanntschaften» pflegen

Das Jungvolk – oder auch jene, die sich nach wie vor so fühlen – feiert derweil unbeschwert in die Nacht hinein. Zwar sind die Temperaturen eher frühherbstlich denn sommerlich, doch das tut der guten Laune keinen Abbruch. Die Atmosphäre ist relaxt: Es wird getanzt, getratscht, geredet, und sogar normale Unterhaltungen sind ohne weiteres möglich, wenn man nicht gerade neben einem der wummernden Bass­boxen steht. Und vor allem ist es eine gute Gelegenheit, um Bekannte zu treffen, die man normalerweise wenig sieht. «Ich treffe hier Leute, die ich das ganze Jahr nicht sehe. Dann quatsche ich fünf Minuten mit ihnen – und sofort habe ich wieder das Gefühl, dass das der beste Kumpel ist. Dann sieht man sich wieder für ein Jahr nicht – und läuft sich dann hier erneut über den Weg. So etwas passiert mir am J&B-Fest regelmässig», erklärt Patrick aus Münchwilen. Darum zieht es ihn auch dann an den Rand der Wiler Altstadt, wenn das Wetter für einmal eher bescheiden ist.

«Am J&B-Fest ist alles total easy»

«Es läuft nicht nur in der Grossstadt etwas. Das wird hier Jahr für Jahr deutlich gezeigt – und zwar, was die ganze Organisation betrifft. Hier stimmt der Mix, so dass nicht nur die Jungen, sondern auch viele Ältere ihren Spass haben», bekräftigt Julian aus St. Gallen. Der bekennende Hip-Hopper schätzt, dass in Wil «alles total easy ist», und meint damit, dass «man hier einfach herkommt, um eine coole Zeit zu haben – und nicht, weil man gesehen werden möchte».

Etwas anders formuliert es Röbi aus Herisau, der unschwer erkennbar mindestens 30 Jahre mehr auf dem Buckel hat als der durchschnittliche J&B-Fest-Besucher. Doch er meint wahrscheinlich dasselbe: «Es herrscht hier einfach gute Stimmung, jedoch kein blödsinniges Halligalli – und das ist das Wichtigste für mich. Hier in Wil versteht man zu feiern, ohne dass es sinnlos ausufert.»

Das Spektakel von oben betrachten

Irgendwie bezeichnend für das Ganze ist auch, dass auch etliche Menschen oben bei der Stadtkirche St. Nikolaus stehen und auf das bunte Treiben herunterschauen. «Hier ist es megaschön», schwärmt eine junge Wilerin euphorisch. «Man kann ein bisschen chillen und ist doch nahe bei der Musik. Und wenn man dann wieder weiterfeiern mag, ist man nur eine Liftfahrt von der Party entfernt.»