Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WIL: Eine Tradition verbindet die Stadt

Wie aus einer feuerpolizeilichen Massnahme eine Tradition entstehen kann, zeigt der Silvesterumzug. Seit über zwei Jahrhunderten wird der Übergang ins neue Jahr in der Altstadt mit Laternen und Gesang gefeiert.
Gianni Amstutz
Am Silvesterabend ziehen Kinder mit selbstgebastelten Laternen durch die Gassen der Altstadt. (Bild: PD)

Am Silvesterabend ziehen Kinder mit selbstgebastelten Laternen durch die Gassen der Altstadt. (Bild: PD)

Gianni Amstutz

gianni.amstutz@wilerzeitung.ch

In der Schweiz existiert eine Vielzahl an Bräuchen, um den Jahresübergang gebührend zu feiern: Silvesterchläuse im Appenzellerland, Altjahresesel im bernischen Schwarzenburg und Glückschweinerennen in Klosters. Auch Wil wartet mit einem einzigartigen Brauch auf, der eine rund 200 Jahre alte Tradition aufweist: der Laternenumzug durch die Altstadt. Erst kürzlich wurde dieser von Schweiz Tourismus in seinen Veranstaltungskalender aufgenommen. An diesem Anlass ziehen Kinder mit selbstgebastelten Laternen durch die Gassen des historischen Kerns der Äbtestadt, begleitet von den Stadttambouren.

Laternenbausätze kommen gut an

Damit auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder am Umzug teilnehmen, bietet die Stadt Laternenbausätze an. Diese hat Ruedi Schär vom Infocenter bei der Holzwerkstatt Ancora, welche ein Brückenangebot für Langzeitarbeitssuchende anbietet, in Auftrag gegeben. Die Bausätze stiessen bei der Bevölkerung auf grossen Anklang. Bis auf drei Stück konnten alle verkauft werden, sagt Schär. «Sie sind sehr einfach zusammenzubauen und leicht zu tragen», sagt er.

Was ihn überrascht und gefreut habe, sei, dass auch Leute aus anderen Kulturkreisen Interesse an der Wiler Tradition gezeigt hätten und sich einen Laternenbausatz gekauft hätten. So wirke der Laternenumzug in Wil verbindend über kulturelle Grenzen hinaus.

Ihren Ursprung hat die Wiler Silvestertradition in einer feuerpolizeilichen Massnahme des frühen 19. Jahrhunderts. Die Inspekteure kontrollierten damals, ob alle Bewohner der Altstadt über eine Notfallbeleuchtung in Form eines windgeschützten Lichts verfügten. Dieses sollte im Falle eines Brandes zum Einsatz kommen und für ausreichend Licht in den dunklen Gassen sorgen. Um die Kontrolle möglichst einfach zu gestalten, platzierten die Bewohner ihre Laternen vor der Haustüre oder am Fensterkreuz über der Arkade. «Wer keine Notfallbeleuchtung vorweisen konnte, wurde gebüsst», erzählt Schär. Noch bis 1952 sei ein entsprechender Artikel im städtischen Reglement gestanden, auch wenn die elektrische Strassenbeleuchtung das Gesetz längst überflüssig gemacht hatte.

«Die wohl schönste Tradition der Stadt»

Bald schon verwandelte sich die Inspektion zu einem Umzug. «Die Wiler fanden Gefallen an einem derart lichtvollen Altjahrabend. Sie beschlossen, die trauliche Wirkung auszuweiten, begannen ihre Lichter durch die Stadt zu tragen, dazu singend das alte Jahr zu verabschieden und das neue zu begrüssen. So war es vor hundert Jahren und so ist es heute noch», heisst es dazu in einem Artikel der NZZ aus dem Jahr 1952. Über sechzig Jahre später hat diese Aussage immer noch ihre Gültigkeit. «Der Silvesterumzug ist eine Eigenart von Wil und die wohl schönste Tradition der Stadt», sagt Ruedi Schär. Doch nicht nur der Umzug hat die Zeit überdauert. Auch die Altstadtbewohner hängen an Silvester noch immer ein windgeschütztes Licht an ihre Häuser und verleihen dem Anlass so eine einzigartige Stimmung. Die Kinder, die am Umzug teilnehmen, erhalten ein Teiggebäck, den sogenannten «Silvestermann». Am Neujahrstag haben sie zudem die Möglichkeit, ihre Laternen von einer Jury bewerten zu lassen und Preise zu gewinnen.

Hinweis

Der Umzug startet am Silvesterabend um 18 Uhr auf dem Kirchplatz in der Altstadt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.