Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WIL: Ein Geschenk nach Luthers Vorbild

Anlässlich des 500-Jahr-Jubiläums der Reformation schenkt die Evangelische Kirchgemeinde der Stadtbibliothek Medien zum Thema Reformation. Sie führt damit die Tradition Luthers weiter.
Gianni Amstutz
Markus Graf überreicht Bibliotheksmitarbeiterin Gabriela Knaus ein Exemplar des Luther-Romans «Durchs Feuer hindurch» von Richard Böck. Dieser hält heute eine Lesung in der Bibliothek. (Bild: gia)

Markus Graf überreicht Bibliotheksmitarbeiterin Gabriela Knaus ein Exemplar des Luther-Romans «Durchs Feuer hindurch» von Richard Böck. Dieser hält heute eine Lesung in der Bibliothek. (Bild: gia)

«Wir wollen mit der Aktion etwas Nachhaltiges schaffen», sagt Markus Graf, Kirchgemeindeschreiber der Evangelischen Kirchgemeinde Wil. Bei der Kirche des Kantons konnten Projektideen zum Jubiläumsjahr eingereicht werden. Die Kirchgemeinde Wil entschied sich, einen Anlass zum Jubiläumsjahr zu organisieren, der keine bleibende Erinnerung erzeugt. Stattdessen beschenkte sie die Stadtbibliothek mit Medien zum Thema Reformation. «Das Geschenk an die Bibliothek ist insofern passend, als dass auch für den Erfolg der Reformation der Buchdruck entscheidend war», sagt Graf. Die Evangelische Kirchgemeinde Wil führe somit die Luther’sche Tradition fort, indem sie das Wort unter das Volk bringe.

Keine hochtheologischen Werke

Die Auswahl der Medien fand in Zusammenarbeit mit Gabriela Knaus, Mitarbeiterin der Stadtbibliothek, statt. «Wir haben versucht, Medien für verschiedene Alterskategorien zusammenzustellen», erklärt sie. Zudem sollten es keine hochtheologischen Werke sein, ergänzt Markus Graf. Man habe darauf geachtet, nicht nur Bücher, sondern auch neue Medien wie Hörbücher und DVDs zum Thema zu besorgen, obwohl die Auswahl dabei nicht riesig gewesen sei, sagt Gabriela Knaus. «Auch das wäre wohl im Sinne Luthers gewesen, der sich mit dem Buch ja ebenfalls einem damals neuen Medium zur Verbreitung seiner Botschaft bedient hatte», sagt Graf lächelnd.

Heute Abend um 20 Uhr findet eine Lesung des Autors und Oberuzwiler Diakons Richard Böck aus seinem Luther-Roman «Durchs Feuer hindurch» statt. Mit dieser Veranstaltung soll die Bevölkerung auf die geschenkten Medien zum Thema Reformation aufmerksam gemacht werden. Diese sind seit eineinhalb Wochen beim Eingang der Bibliothek ausgestellt und stossen bereits auf grosses Interesse.

«Noch kann man sie nicht ausleihen, da wir zuerst die Auftaktveranstaltung mit Richard Böck abwarten wollen», sagt Gabriela Knaus. Zahlreiche Medien seien jedoch schon reserviert worden. «Es gibt täglich Anfragen zu den Reformations-Medien. Das zeigt, dass Interesse am Thema besteht.»

Gianni Amstutz

gianni.amstutz@wilerzeitung.ch

Hinweis

Eine Anmeldung zur Lesung von Richard Böck in der Stadtbibliothek wird wegen der begrenzten Platzzahl empfohlen. Anmeldungen unter 071 913 53 33.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.