WIL: Die 2. Wiler Weinstrasse: Eine Veranstaltung für Geniesser

Nach 2016 findet in der Altstadt am 25. Mai die 2. Wiler Weinstrasse statt. Weinproduzenten aus der Schweiz und Europa präsentieren ihre edlen Tropfen. Die Organisatoren erwarten bis zu 1000 Besucher.

Roland P. Poschung
Drucken
Teilen
Der Verein «Wiler Weinstrasse» wird hauptsächlich von den OK-Mitgliedern getragen. (Bild: Roland P. Poschung)

Der Verein «Wiler Weinstrasse» wird hauptsächlich von den OK-Mitgliedern getragen. (Bild: Roland P. Poschung)

Obwohl die erste Auflage der Weinstrasse in der Wiler Altstadt 2016 ein Defizit von mehreren Tausend Franken brachte, kann dank Defizitgarantie von Wil Tourismus eine zweite Auflage in Angriff genommen werden. Das OK mit Präsident Mike Holen-stein, Thomas Dürlewanger, zuständig für die Produzenten, Marketingspezialist Thomas Abbt, Guido Frei, verantwortlich für Finanzen, und Ruedi Schär von der Infostelle, informierte an einer Medienorientierung über die neuen Akzente. «Neben bekannten Weinherstellern und ihren Produkten aus der Schweiz, Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien wird die 2. Weinstrasse mit fünf Vorträgen der Masterclass von bekannten Weinjournalisten und Weinfachleuten in Restaurants der Wiler Altstadt ergänzt», erklärte OK-Präsident Mike Holenstein.

Die Stadt Wil unterstützt diesen Kulturanlass unter anderem mit 5000 Franken. Prominent vertreten ist das Waadtland mit der Pinte Vaudois. Der Eintritt beläuft sich mit dem Degustierglas (mit Rückgabemöglichkeit) auf 50 Franken, dabei inbegriffen ist eine kleine Umhängtasche mit Booklet und Verköstigung aus dem Waadtland. Die Teilnahme bei den Masterklassen kostet extra, wobei man sich über die Homepage des 2017 gegründeten Vereins «Wiler Weinstrasse» schnellstmöglich anmelden sollte. «Die Vorträge mit Oenologe Marco Ferrarese und Winewriterin Chandra Kurt sind bald ausgebucht. Wenn das Wetter mitspielt, erwarten wir bis zu 1000 Besuchende, ab 800 zahlenden Gästen ist eine schwarze Null budgetiert. Durch Inserate im Booklet sowie durch die Gewinnbeteiligung von 10 Prozent bei Weinbestellungen sollen weitere Gelder in die Vereinskasse fliessen», hofft Holenstein und hält fest: «Ganz bewusst wollen wir aus dieser Veranstaltungsreihe kein überbordendes Trinkfest machen, viel eher ist die Weinstrasse ein Ort für Geniesser.»

140 Helfer stehen im Einsatz

Der Aufwand seitens der Veranstalter ist wirtschaftlich nicht zu unterschätzen. «140 Personen stehen bei den Ständen und hinter den Kulissen im Einsatz. Um den Veranstaltungstermin herum sind praktisch alle Hotelzimmer von Wil bis Uzwil ausgebucht. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität der Stadt Wil und dem touristischen Umfeld», sagt Holenstein.