Wil Devils stehen im Playoff- Halbfinal

BASEBALL. In zwei äusserst spannenden Spielen zeigten die Devils, wieso sie in die höchste Liga des Schweizer Baseballs gehören. Der Gegner, die Mustangs aus Embrach, mussten sich nach anfänglichem Aufbäumen mit zwei Niederlagen geschlagen geben.

Merken
Drucken
Teilen

BASEBALL. In zwei äusserst spannenden Spielen zeigten die Devils, wieso sie in die höchste Liga des Schweizer Baseballs gehören. Der Gegner, die Mustangs aus Embrach, mussten sich nach anfänglichem Aufbäumen mit zwei Niederlagen geschlagen geben.

Nach einer wenig erfolgreichen Saison in der NLA stehen die Wiler Devils seit letztem Wochenende in den Playoffs um den NLB-Meistertitel. Der Druck, erfolgreich über das Viertelfinale hinauszukommen, war gross. Die Mustangs aus Embrach lagen nach der Vorrunde auf dem dritten Platz und heizten den Wilern bereits zu Beginn mit zwei Runs heftig ein. Die Devils kamen von Beginn an nicht auf Touren, und der Pitcher Diego Gladig musste neben einem leichten Rückstand auch noch einen heftigen «Hit by Pitch» am gegnerischen Batter verarbeiten. Zu Beginn des fünften Innings drehte sich dann der Spiess, und Gladig kam immer mehr in Form. Daneben konnten die Wiler von Fehlern der Zürcher profitieren. Nach einigen guten Hits und Spielzügen schloss der seit längerem angeschlagene Wiler Pitcher Manuel Keller das erste Spiel beim Spielstand von 11:5 für die Devils.

Studerus blieb hartnäckig

Im zweiten Spiel des Tages war zwar allen Akteuren der Wil Devils klar, dass jetzt der zweite Sieg her musste, um in den Halbfinal einzuziehen. Aber es gelang auch in diesem Spiel wiederum nicht, von Beginn an zu dominieren. Die Gegner trafen die Bälle von Claudio Studerus ungewöhnlich gut und konnten bereits sehr früh in Führung gehen. Studerus, der sich aber sehr hartnäckig zeigte, packte nun seine besten Würfe aus, und dank eines starken Battings seines Teams lagen die Devils kurze Zeit später auf Augenhöhe mit den Mustangs. Gegen Ende des Spiels liessen die Äbtestädter den Teufel vollends raus und schlugen den plötzlich chancenlosen Gegner mit 15:7. Dank dieses Erfolgs sind die Wil Devils eine Runde weiter und spielen im zweiten Septemberwochenende im Halbfinal um den Einzug in den NLB-Final. (pd)