Wil
Der 54-jährige Donat Ledergerber wird neuer Departementsleiter Bildung und Sport der Stadt Wil – er tritt die Stelle bereits Mitte Januar an

Stadtrat Shitsetsang ist überzeugt, dass Donat Ledergerber der richtige Mann für das Amt Leiter Bildung und Sport der Stadt Wil ist. In den letzten fünf Jahren war Ledergerber Generalsekretär des Gesundheitsdepartements des Kantons St.Gallen.

Enrico Kampmann
Drucken
Teilen
Donat Ledergerber wird neuer Departementsleiter Bildung und Sport.

Donat Ledergerber wird neuer Departementsleiter Bildung und Sport.

Bild: Michel Canonica

Der Stadtrat hat Donat Ledergerber (SP) zum neuen Leiter des Departements Bildung und Sport der Stadt Wil gewählt. Dies teilte die Stadtkanzlei am Montag in einer Medienmitteilung mit. Der 54-Jährige übernimmt diese Aufgabe bereits am nächsten Montag, 18. Januar. Die letzten fünf Jahre war Ledergerber Generalsekretär des Gesundheitsdepartements des Kantons St.Gallen unter Regierungsrätin Heidi Hanselmann (SP).

Bei seiner Wahl zum St.Galler Regierungspräsidenten im März 2020 übernahm Bruno Damann (CVP) das Gesundheitsdepartement und ersetzte Ledergerber durch seinen bisherigen Generalsekretär Gildo Da Ros. Dass ein Regierungsrat bei einem Departementswechsel seinen Generalsekretär mitnimmt, ist nicht unüblich. Für Ledergerber hatte dies aber zur Folge, dass er seine Stelle verlor und sich auf Stellensuche begeben musste. So war Ledergerber während der vergangenen fünf Monate interimistisch Schulleiter der Primarschule Ebnat-Kappel.

Als Schulpräsident kandidiert

Im Rahmen der notwendig gewordenen neuen Zukunftsplanung kandidierte Donat Ledergerber im Herbst als Schulpräsident der Gemeinde Gaiserwald. Das Rennen machte hier allerdings Raphael Franke aus Engelburg. Auf den SVP-Mann entfielen 1671 Stimmen. Ledergerber brachte es auf 1151 Stimmen.

Donat Ledergerber ist ausgebildeter Sekundarlehrer phil.I, CAS-zertifizierter Schulleiter und hat einen Magister der Uni Konstanz in Literaturwissenschaften. Zudem amtete er von 2011 bis 2015 als Gemeinderat von Kirchberg, war von 2007 bis 2014 Mitglied des Kantonsrats und in der Amtsperiode 2013 bis 2014 Kantonsratspräsident. Als Departementsleiter Bildung und Sport der Stadt Wil ist er nun für die operative Leitung des Departements mit rund 400 Mitarbeitenden verantwortlich.

Er freut sich, wieder zurück in der Bildung zu sein

Ledergerber freut sich auf die neue Aufgabe, wie er der «Wiler Zeitung» sagt: «In meiner 30-jährigen beruflichen Laufbahn war 25 Jahre lang die Bildung mein Schwerpunkt. Ich habe daher im Bildungsbereich einen guten Rucksack.» Er freue sich daher sehr, wieder in diesen Bereich zurückzukehren, sagt Ledergerber.

Auch seine Arbeit der letzten 5 Jahre als Generalsekretär des Gesundheitsdepartements seien in vielerlei Hinsicht vergleichbar mit der neuen Position. Insgesamt sei das eine gute Kombination, um die Herausforderungen, die diese Stelle mit sich bringt, zu bewältigen, sagt Ledergerber.

«Ich bin hier aufgewachsen und die Stadt und ihre Schulen liegen mir sehr am Herzen.» Er freue sich darauf, wieder in der Altstadt zu arbeiten, wo er damals selbst die Primarschule besucht hatte. «Es ist ein schöner Gedanke, dass ich wieder im Bildungsbereich arbeiten werde und dabei mithelfen darf, die Wiler Schulen weiterzubringen.» Dazu äussern, wie er das genau machen werde, will Ledergerber sich aber noch nicht. Es sei noch zu früh, er müsse erst einmal ankommen.

Wiler Stadtrat Jigme Shitsetsang

Wiler Stadtrat Jigme Shitsetsang

Bild: PD

Sein neuer Chef ist überzeugt, dass er die richtigen Kompetenzen mitbringt.

Der Wiler Stadtrat Jigme Shitsetsang (FDP), der seinerseits sein Amt am 1. Januar 2021 angetreten hat, ist überzeugt, dass Ledergerber die Kompetenzen für den Job mitbringt. «Donat Ledergerber verfügt als ehemaliger Generalsekretär des Gesundheitsdepartements über Führungs- und Verwaltungserfahrung», sagt Shitsetsang.

Zudem bringe er als ausgebildeter Sekundarlehrer und Schulleiter viel bildungsthematisches Fachwissen mit. Davon werde das Departement für Bildung und Sport künftig profitieren.

Nachfolge von Ulmann konnte schnell geregelt werden

Hilfreich seien auch seine politischen Kenntnisse, die er als ehemaliger Gemeinde- und Kantonsrat mitbringe. «Er kennt die politischen Abläufe und weiss, wie die Zusammenarbeit mit dem Parlament funktioniert», sagt Shitsetsang. Insgesamt bringe Ledergerber ein gutes Gesamtpaket mit, um die Herausforderungen dieser Stelle erfolgreich zu meistern.

Andreas Ulmann, Ledergerbers Vorgänger, hatte die Stadtverwaltung zum Jahresende 2020 verlassen. Mit Donat Ledergerber konnte die Nachfolge schnell geregelt werden. Die rasche Wiederbesetzung der Stelle hätte aber keine Priorität gehabt, sagt Shitsetsang. Wichtig sei gewesen, einen kompetenten Nachfolger zu finden, was mit Ledergerber gelungen sei. Es seien glückliche Umstand gewesen, dass Ledergerber sich nicht in einer Festanstellung befand.