Wil
«Das wird ein trauriger Sommer»: Auch das «Rock am Weier» ist abgesagt

Wenige Tage nach dem Open Air St.Gallen verkünden auch die Veranstalter des Wiler Gratisfestivals die Absage. Eine Durchführung ist aufgrund der nicht absehbaren Entwicklung der Pandemie nicht möglich.

Gianni Amstutz
Merken
Drucken
Teilen
Auch 2021 wird es kein Festival am Stadtweier geben. Die Pandemie lässt dies nicht zu.

Auch 2021 wird es kein Festival am Stadtweier geben. Die Pandemie lässt dies nicht zu.

Bild: PD

J&B-Fest, Hofchilbi, Weinstrasse, Stadtfest: Die Liste der abgesagten Anlässe in Wil wird immer länger. Nun hat auch das OK des «Rock am Weier» die Segel gestrichen und die diesjährige Ausgabe abgeblasen. Marc Bislin, Mediensprecher des «Rock am Weier», sagt: «Das wird ein trauriger Sommer.»

Aber in der aktuellen Situation sei es unklar, ab wann und in welcher Form Grossveranstaltungen wieder durchgeführt werden können. Aufgrund dieser Planungsunsicherheit habe sich das OK für die erneute Verschiebung des Festivals entschieden.

Marc Bislin, Mediensprecher «Rock am Weier».

Marc Bislin, Mediensprecher «Rock am Weier».

Bild: PD

Marc Bislin spricht von einem bitteren Entscheid.

«Wir haben lange gehofft, dass wir das Festival im Juni durchführen können, mussten nun aber einsehen, dass dies nicht möglich sein wird.»

Die Planungsunsicherheit sei schlicht zu gross. Hinzu kommt, dass sich die Coronasituation aktuell negativ entwickelt. Die Fallzahlen steigen wieder und die erhofften positiven Effekte der Impfkampagne dürften für das «Rock am Weier», welches Mitte Juni über die Bühne gegangen wäre, zu spät kommen.

Entweder ganz oder gar nicht

Auch eine Verschiebung um ein paar Wochen oder eine alternative Durchführung seien im OK diskutiert worden, sagt Bislin. Man sei jedoch zum Schluss gekommen, dass das Open Air entweder wie gewohnt oder gar nicht stattfinden sollte. Dies zumal es auch für ein kleineres Festival mit Zuschauerbeschränkungen zu einem späteren Zeitpunkt keine Garantie gegeben hätte.

Zudem hätte eine Durchführung in kleinerem Rahmen auch nicht dem Geist des «Rock am Weier» entsprochen. «Wir sind ein Gratisfestival und wollen das auch bleiben.» Zuschauerbeschränkungen seien daher logistisch kaum sinnvoll umzusetzen.

Finanziell verkraftbar, emotional ein harter Schlag

Grosse Einbussen muss das «Rock am Weier» wegen der Absage keine Befürchten. Da das Open Air von einem Verein mit ehrenamtlichen Mitgliedern organisiert wird, sind die Fixkosten minim. Ein Grossteil der Ausgaben entsteht erst bei einer Durchführung.

Finanziell lässt sich die erneute Absage verkraften, emotional ist das hingegen schwieriger. Bislin sagt:

«Es ist schon frustrierend, dass wir zum zweiten Mal in Folge verkünden müssen, dass das ‹Rock am Weier› nicht stattfindet.»

Das Datum steht bereits

Nun gilt es für das OK, nach vorne zu schauen. Das Datum für die Ausgabe 2022 steht bereits. Dieses findet am 17. und 18. Juni statt. Die Vorfreude darauf sei nun umso grösser, sagt Bislin.

Das habe er zwar auch schon nach der Bekanntgabe der Verschiebung im letzten Jahr gesagt, merkt er lachend an. Doch angesichts der Impfkampagne sei er nun optimistisch, dass es 2022 tatsächlich wieder ein «Rock am Weier» geben werde.

Ein Sommer der Absagen

(gia) Wie die «Wiler Nachrichten» berichten, wurden auch die Hofchilbi, J&B-Strassenfest sowie die Weinstrasse abgesagt. Bereits zuvor war bekannt, dass das Stadtfest nicht stattfinden würde. Damit sieht es kulturell in Wil düster aus. Einzig die Kulturbühne hält weiterhin an einer Durchführung fest. Ob der Anlass mit 79 verschiedenen Veranstaltungen zwischen Freitag, 30. April, und Sonntag, 9. Mai, aber wirklich stattfinden kann, dafür gibt es noch keine Garantie. Die Veranstalter der Kulturbühne sind jedoch davon überzeugt, dass mehr als 70 Prozent der geplanten Anlässe durchführbar sein sollten. Zudem prüfen sie, ob allenfalls einige Veranstaltungen online mittels Live-Stream angeboten werden können.