WIL: Clown trifft Regierungsrätin

Im «Persönlich im Hof zu Wil» vom nächsten Sonntag sind die St. Galler Regierungsrätin Heidi Hanselmann und der bekannte Clown Pic die Ehrengäste.

Drucken
Teilen

Clown Pic (68), alias Richard Hirzel, ist preisgekrönt. Er ist in St. Gallen aufgewachsen und hatte mit 17 Jahren seine ersten Auftritte. Eindrücklich dürften seine Erzählungen aus der Karriere als Clown sein. Unvergesslich sind seine Auftritte mit den überdimensionalen Seifenblasen unter anderem beim Circus Roncalli und dem Schweizer Nationalcircus Knie. «Ein guter Clown ist ein tiefsinniger und komplexer Künstler. Einer, der weiss, wie nah Freud und Leid beieinanderliegen und dies auch darstellen kann. Ein guter Clown wie Pic verhilft uns dazu, uns für kurze Zeit aus der normalen Welt hinauszustehlen», schreibt Dorothea Strauss in Pic`s Buch «Komische Knochen».

In «Persönlich im Hof zu Wil» vom nächsten Sonntag, 26. November, 10 Uhr, geht Moderator Roland P. Poschung den Ursprüngen von Pic’s Kindheit und Erwachsensein sowie deren Folgen nach. Zu seinen Eltern hatte er eine vielschichtige Beziehung. Durch den Vater erwachte der Wunsch zum Malen. Welches waren die Lieblingsmotive und verdiente Pic Geld mit den Bildern? Ein Zahnarzt-Besuch hatte ungeahnte Folgen. Leidet er heute noch daran? Und was macht Pic, wenn er einmal traurig ist?

Als zweiter Ehrengast kommt am Sonntag die St. Galler Regierungsrätin Heidi Hanselmann nach Wil. Die Vorsteherin des Gesundheitsdepartements wird über ihren privaten Werdegang sowie über ihre Erfahrungen in Politik und Wissenschaft erzählen. Sie ist in zahlreichen Gremien in leitenden Funktionen vertreten – und gerade frisch gegen Grippe geimpft. Eine andere Seite von Heidi Hanselmann ist ihre Begeisterung für die Berge. Sie hält sich regelmässig fit. Beim Vorgespräch mit Moderator Roland P. Poschung bot sie ihm an, dass sie nach dem Treffen eine Runde Joggen gehen könnten. Er meinte, dass ein Abendessen eine nette Alternative wäre. Doch dafür hatte sie dann keine Zeit mehr. Das Gespräch dauerte länger als gedacht; und danach rannte sie in dunkler Nacht schon zum nächsten Event. (pd)