Wil besucht Partnerstadt

WIL. Eine 41köpfige Delegation der Äbtestadt reiste nach Dobrzen Wielki. Die Trachtengruppe und der Jodlerclub Wil sorgten für kulturelle und musikalische Einlagen in Polen.

Merken
Drucken
Teilen
Stadtpräsidentin Susanne Hartmann und die Damen der Trachtengruppe Wil bei einem offiziellen Anlass. (Bild: sk)

Stadtpräsidentin Susanne Hartmann und die Damen der Trachtengruppe Wil bei einem offiziellen Anlass. (Bild: sk)

Seit 1991 besteht eine Städtepartnerschaft der Stadt Wil mit der polnischen Gemeinde Dobrzen Wielki. Damals entschied sich der Stadtrat grundsätzlich dafür, in Form einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit eine Gemeinde in vergleichbarer Grösse aus Osteuropa beim Wiederaufbau nach der historischen Wende von 1989/90 zu unterstützen. Die Partnerschaft zwischen Wil und Dobrzen Wielki soll einen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis und zur Solidarität leisten. Insbesondere soll die Partnerschaft dazu beitragen, durch die Förderung regelmässiger Begegnungen die Menschen, die Kultur und die Landschaft des anderen einander näherzubringen sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennenzulernen.

Grosse Reisegruppe

Kürzlich besuchte eine 41köpfige Reisegruppe aus Wil die polnische Partnerstadt. Für die Organisation zeichnete Rolf Benz, der Delegierte des Stadtrats für diese Städtepartnerschaft, verantwortlich. Neben Parlamentspräsident Adrian Bachmann, Stadtpräsidentin Susanne Hartmann und Stadtrat Dario Sulzer, Mitgliedern des Parlaments und des Schulrats sowie Vertreterinnen und Vertretern der katholischen und evangelischen Kirchgemeinde nahmen auch die Trachtengruppe Wil und der Jodlerclub Wil teil – sie sorgten bei verschiedenen Gelegenheiten für kulturelle und musikalische Einlagen.

Auf dem Programm der drei Tage in Dobrzen Wielki standen neben einem offiziellen Empfang durch Bürgermeister Henryk Wróbel und Klemens Weber als Vorsitzender des Gemeinderats insbesondere verschiedene Besichtigungen in der Gemeinde. Daneben fanden die Teilnehmenden Zeit für einen Besuch des Erntedankfests in Dobrzen Wielki und für einen Ausflug nach Breslau.

Spannende Einblicke

Für Stadtpräsidentin Susanne Hartmann hat sich der Besuch in Polen gelohnt: «Ich schätze es sehr, dass wir bei diesem Besuch verschiedene spannende Einblicke in die Kultur und den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner von Dobrzen Wielki erhalten haben. Wir Besucherinnen und Besucher aus Wil lernen dabei nicht nur viel Wissenswertes über unsere Partnerstadt, sondern durch die Reflexion auch viel Wissenswertes und Spannendes über uns selber und über unsere Stadt Wil. Die Begegnung mit dem Anderen und Fremden – auch wenn Polen für die Schweiz vielleicht gar nicht so fremd ist, schliesslich liegen beide Länder quasi im Herzen von Europa – ist immer wieder auch ein Anstoss, sich selber zu hinterfragen.» Auch das Zwischenmenschliche kam nicht zu kurz, insbesondere, weil die Wilerinnen und Wiler grösstenteils nicht in Hotels übernachteten, sondern bei Gastfamilien untergebracht waren. (sk)