WIL: Auf die ersten Stufen der Karriereleiter begleiten

Die Lehrabgänger mit den besten Schlussnoten werden von den Arbeitgebern belohnt. Dem oder der Auszubildenden mit dem besten Abschluss winken 1000 Franken und der Titel «Top-Lehrling 2017».

Drucken
Teilen
Markus Fust (links), Präsident der Arbeitgebervereinigung, und Stefan Frick, Präsident des Gewerbevereins, plädieren für die wieder stärker angesehene Berufslehre und motivieren zur Wettbewerbsteilnahme. (Bild: PD)

Markus Fust (links), Präsident der Arbeitgebervereinigung, und Stefan Frick, Präsident des Gewerbevereins, plädieren für die wieder stärker angesehene Berufslehre und motivieren zur Wettbewerbsteilnahme. (Bild: PD)

Die Wiler Arbeitgebervereinigung (AGV) und der Wiler Gewerbeverein (GVW) prämieren gemeinsam die besten Lehrabschlüsse des Jahres 2017 mit einer Gewinnsumme von rund 5000 Franken. Dem Top-Lehrling der Region winken 1000 Franken. Die Besten der acht Berufskategorien bekommen je 500 Franken. Ausserdem werden alle Teilnehmenden mit Note 5,0 und höher mit einem Kinogutschein belohnt. Die Gewinnchancen sind noch intakt. Preisanwärter können sich bis zum 31. August anmelden.

Für die beiden Wiler Verbandspräsidenten Stefan Frick und Markus Fust stellt die Berufslehre einen starken Bildungsweg mit unschlagbaren Vorteilen dar. Das grosse Plus seien der beispiellose Praxisbezug und die guten Karrieremöglichkeiten. Zudem lernten die jungen Menschen schnell, sich in der Erwachsenenwelt zu behaupten und auf eigenen Beinen zu stehen. Schon früh übernähmen sie eigene Verantwortung in vielerlei Hinsicht. Aus fleissigen Lehrabgängern gingen nicht selten starke Führungspersönlichkeiten, Unternehmer oder andere gut verdienende Wirtschaftsführer hervor. (pd)

Hinweis

Preisanwärter können sich noch bis zum 31. August anmelden unter www.toplehrling.ch