Wiederaufnahme der Meisterschaft

EISHOCKEY. Nach der Nationalmannschaftspause, in welcher im Nachwuchsbereich auch 1.-Liga-Spieler involviert waren, findet die Meisterschaft im Amateurbereich wieder ihre Fortsetzung. Zwei Partien in der 1. Liga, Gruppe Ost, sind bereits gespielt, fünf finden heute statt.

Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Nach der Nationalmannschaftspause, in welcher im Nachwuchsbereich auch 1.-Liga-Spieler involviert waren, findet die Meisterschaft im Amateurbereich wieder ihre Fortsetzung. Zwei Partien in der 1. Liga, Gruppe Ost, sind bereits gespielt, fünf finden heute statt. Der EHC Uzwil tritt dabei auswärts gegen den HC Ceresio an. Um 20.15 Uhr wird in Lugano angespielt.

Können die Untertoggenburger eine Leistung erbringen, die zu Punkten reicht? Werden sie von Beginn weg konzentriert und aufsässig spielen? Gelingen der jungen Mannschaft die nötigen Torerfolge? Antworten darauf gibt es in der nächsten Freitagausgabe im Regionalsport.

Nach der Reise ins Tessin darf der EHC Uzwil zwei Spiele hintereinander auf eigenem Eis austragen. Am Samstag, mit Spielbeginn um 20 Uhr, tritt Aufsteiger Chur in der Uzehalle an, am Dienstag darauf, ebenfalls um 20 Uhr, gibt es mit dem EHC Arosa sogleich den nächsten schweren Bündner Brocken. (uno.)

Vor dem Start in die neue Saison

FAUSTBALL. Am nächsten Sonntag wird in Jona die erste Runde der NLB durchgeführt. Mit dabei auch das Damenteam von Rickenbach-Wilen (RiWi). Spielerinnen und Trainer stehen vor einer neuen Bewährungsprobe.

Durch die Abgänge von Rahel Hess und Marina Weber hat RiWi zwei Teamstützen verloren. Aus diesem Grunde hat Trainer Edi Hagen mit Rahel Stäheli (15jährig) und Julia Müller (14jährig) zwei neue talentierte Spielerinnen in das Kader aufgenommen, welche vorsichtig aufgebaut und ins Team integriert werden.

Auch gab es einige Positions-Rotationen innerhalb des bestehenden Kaders. Das Ziel für diese Saison ist durch den Trainer mit einem Rang unter den ersten vier klar gesteckt.

In Jona werden bereits die Weichen für den Fortverlauf der Saison gestellt. Mit dem NLB-Meister Jona und dem eher im hinteren Tabellenrang zu erwarteten Alpnach trifft RiWi auf zwei unterschiedliche Mannschaften. (uno.)

Spielgemeinschaft als Aussenseiter

HANDBALL. Nach der ersten Saisonniederlage gegen den Tabellenführer HC Goldach-Rorschach wartet am Samstag bereits die nächste Herausforderung auf die SG Uzwil/Gossau 1. Sie trifft auswärts auf den HSC Kreuzlingen (20 Uhr, Egelsee). Kreuzlingen liegt auf dem zweiten Platz, mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer. Diese zwei Punkte Differenz sind auf eine Forfait-Niederlage zurückzuführen. Die SG Uzwil/Gossau 1 ist demzufolge klarer Aussenseiter. Sie wird jedoch alles daran setzen, dem klaren Favoriten möglichst lange Paroli zu bieten und ihm vielleicht sogar ein Bein zu stellen. (pd)