Wieder in der Schlussphase

FUSSBALL. Der FC Sirnach bleibt auch nach vier Begegnungen ungeschlagen. Dank einem späten Freistosstor von Mehmeti gewinnen die Thurgauer gegen Altstätten SG mit 1:0.

David Metzger
Drucken
Dank dem Erfolg gegen Altstätten ist der FC Sirnach (blau) zur Spitze in der Tabelle aufgerückt. (Bild: dam)

Dank dem Erfolg gegen Altstätten ist der FC Sirnach (blau) zur Spitze in der Tabelle aufgerückt. (Bild: dam)

Ein Kenner der Szene gab Sirnach-Trainer Ridvan Rexhepaj vor dem Spiel einen wertvollen Tip auf den Weg. «Sag deinen Männern, sie sollen tief schiessen und hoch gewinnen.» Rexhepaj erwiderte mit einem Lächeln und fügte schmunzelnd an, er werde es seinen Schützlingen mitteilen. Scheinbar hat es geholfen. Denn das einzige Tor der Partie erzielten die Thurgauer – wie kann es auch anders sein – mit einem flach getretenen Freistoss. Der Ball, von der Rheintaler Mauer noch leicht abgefälscht, schlug perfekt in der linken, unteren Torecke zum Siegestreffer ein. Einmal mehr in der Schlussphase des Spiels.

Ausgeglichener Start

Beide Mannschaften starteten nervös in die Begegnung. Ungewohnt viele Zuspiele avancierten zu Fehlpässen und fanden ihren Abnehmer nicht. Obschon Rexhepaj seinen Männern immer wieder befahl, «den einfachen Pass zu spielen», wollte auf der Kett kein wirklicher Spielfluss entstehen. Altstätten, das vor zwei Wochen im Schweizer Cup gegen Challenge-League-Verein Wohlen eine 0:5-Pleite hinnehmen musste, zeigte sich nach zwanzig Minuten erstmals offensiv tätig. Sirnach kurze Zeit später mit einem Weitschuss von Maier. Wirklich nennenswerte Torchancen gab es aber beidseitig keine zu notieren. Spannend war das Spiel doch.

Die zweite Halbzeit begann dann deutlich frischer und munterer. Die Zweikämpfe wurden nun frommer und körperbetonter geführt, die Passqualität stieg rasant an und auch die Emotionen waren im Spiel angekommen. Beinahe hätte dabei Altstättens Ramon Gächter für ein Traumtor gesorgt. Mit der Hacke spitzelte er den Ball über Sirnach-Torhüter Radoncic. Das toll anzusehende Kabinettstücklein ging jedoch nicht ganz auf, und das Leder klatschte gegen den Pfosten.

Konditionelle Vorteile

Auf der Gegenseite nutzte Sirnach die Freistosschance zum Tor. In einer ausgeglichenen und umkämpften Begegnung mit einer interessanten zweiten Halbzeit nutzten die Thurgauer ihre konditionellen Vorteile am Ende aus. Mit zehn Punkten aus vier Spielen verbleibt der FC Sirnach weiter in der Spitzengruppe.

FC Sirnach – FC Altstätten 1:0 (0:0)

Kett – 220 Zuschauer.

Tor: 85. Mehmeti 1:0.

FC Sirnach: Radoncic; Grämiger, Mehmeti, Horàk, Radovic; Veliu, Maier, Sostaric (90. Haas), Kryezui; Hürlimann (61. Velickovic), Zverotic.

FC Altstätten: Langenegger; Balmer (88. Carcione), Wyss, Eugster, Casanova (87. L. Maliqi); Steiger (81. Kühne), Jevtic, Rizvanovic, F. Maliqi, Gächter, Yildiz.

Verwarnungen: 13. Horàk (Foul), 52. Mehmeti (Foul), 53. Jevtic (Foul), 56. F. Maliqi (Foul), 67. Radovic (Foul), 84. Wyss (Unsportlichkeit), 92. Zverotic (Unsportlichkeit).

Bemerkungen: FC Sirnach ohne Pilica, Manz, Oertig, Miljic, Durante, Rüeger, Kojic, Studer und Da Re.

Aktuelle Nachrichten