Wie eine Olma im Kleinformat

Am Wochenende fand in der Mehrzweckanlage Steinegg in Degersheim die Frühlingsausstellung des Gewerbevereins statt. Als Publikumsmagnet entpuppte sich die Brautstrauss-Show am Sonntagnachmittag.

Melanie Graf
Drucken
Teilen
Die Brautstrauss-Show war der Publikumsmagnet an der Frühlingsausstellung in Degersheim. (Bild: mg.)

Die Brautstrauss-Show war der Publikumsmagnet an der Frühlingsausstellung in Degersheim. (Bild: mg.)

degersheim. Der Gewerbeverein Degersheim feiert dieses Jahr seinen hundertsten Geburtstag. Grund genug, eine etwas grössere Frühlingsausstellung auf die Beine zu stellen. Markus Keel, Obmann der Fachgeschäfte und Organisator der Veranstaltung, holte das Gewerbe aus Degersheim und Umgebung zur Ausstellung dazu. Die rund 40 Aussteller zeigten, was dieses Jahr im Trend liegt. Die Aussteller zeigten sich in bester Stimmung.

Sie schenkten den Besucherinnen und Besuchern ihr herzlichstes Lächeln und steckten sie mit ihrer guten Laune an. Am Sonntag herrschte dichtes Gedränge, denn die Besucherinnen und Besucher strömten in Massen zur Mehrzweckanlage Steinegg und verwandelten die Frühlingsausstellung in eine Olma im Kleinformat.

Romantische Gefühle

Am Samstagnachmittag war Schwingerkönig Jörg Abderhalden zu Besuch und vergab Autogramme. Am Sonntag wurde den Besuchenden ein weiteres, ganz besonderes Spektakel geboten.

Die Brautstrauss-Show war Höhepunkt der Ausstellung. Organisiert wurde die Darbietung vom Team der Floristik und Gartenbau Eggenberger AG Degersheim und Nesslau, Neumitglied des Gewerbevereins Degersheim. Aus Kunden- und Bekanntenkreis holten sie sechzehn Brautpaare nach Degersheim. Paare, die in Kürze heiraten, bereits verheiratet sind oder solche, die sich einfach mal dem Gefühl des Heiratens hingeben wollten.

Alle Teilnehmenden trugen ihre eigenen oder ausgeliehene Hochzeitskleider und hatten ihren eigenen oder einen «ausgeliehenen» Partner an ihrer Seite. Die Frauen waren bereits um halb neun am Morgen in der Steinegg und liessen sich von Degersheimer Schönheitsspezialistinnen frisieren, das Make-up und die Fingernägel machen. Die Floristinnen banden die Sträusse Tage zuvor. Nervosität unter den Teilnehmenden war absolut nicht auszumachen. Gute Laune hingegen schon. Sie habe es ja schon hinter sich, sagte eine Braut lächelnd.

Begleitet von romantischer Musik, schritten die Paare durch die Menge, die Leute bildeten Gänge. Begleitet von einem Blitzgewitter der Fotoapparate, schritten sie durch die ganze Frühlingsausstellung. Den Zuschauerinnen und Zuschauern gefiel es. «Das ist ja so romantisch», hörte man Frauen miteinander reden. Eine gab zu, dass ihr beinahe die Tränen kamen.

Herzig fand das Publikum auch die Kinder, die mit kleinen Blumenkörben und Blumenkränzen auf den Köpfen vor ihren Eltern her gingen.

Bombastisches Wochenende

Der Veranstalter Markus Keel war begeistert und mehr als zufrieden über das Interesse, das die Besucherinnen und Besucher an der Frühlingsausstellung zeigten. Er fasste das Wochenende als schlichtweg «bombastisch» zusammen.

Aktuelle Nachrichten