Wie der Drill im Militär

Die Wiler Kinder sind Weltklasse Ausgabe vom 13. November 2015

Drucken
Teilen

Speed-Stacking nennt sich das Aufeinanderstapeln und Abbauen von Plastikbechern. Es soll eine Sporttätigkeit sein, zu der sich die Wiler Schüler und Schülerinnen im Stadtsaal eingefunden hatten. Die Wiler Schulen wollten mit der Teilnahme von über 1600 Kindern einen Weltrekord erlangen, um sich einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde zu sichern.

Mit zwei Kindergärten war ich auch an diesem Anlass. Doch das ständige Aufstapeln und Abbauen von Bechern bereitete mir Mühe. Es erinnerte mich an den Drill und ans Exerzieren im Militär, um die Soldaten dazu zu bringen, die Handbewegungen an den Waffen vollziehen zu können, ohne dazu denken zu müssen. Im weiteren fragte ich mich, ob diese Becherei wirklich etwas mit Sport zu tun haben kann.

Hat jemand diese Idee entworfen, um einer Firma dazu zu verhelfen, mit der Herstellung von Tausenden von Bechern viel Geld zu verdienen? Gäbe es nicht sinnvollere Übungen, um die Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit der Schüler zu fördern? Ein Zusammentreffen verschiedener Klassen müsste eher zu einer Begegnung untereinander verhelfen, ohne sich dabei nur mit Plastikbechern abgeben zu müssen.

War es überhaupt zu verantworten, Kinder zu einem solchen Bechergestapel anzutreiben, einfach um einen Weltrekord zu erreichen?

Armin Völkle

Fröbelstrasse 12, 9500 Wil