Werkplatz Flawil erhalten und stärken

Drucken
Teilen

«Wir sind glücklich, dass Nicolas Härtsch eine Lösung gefunden hat mit so einem grossen und bedeutenden Partner», sagt der Flawiler Gemeindepräsident Elmar Metzger. «Meines Erachtens gibt das der Flawa die Chance, in ganz Europa zu wachsen, und der Gemeinde Flawil die Zuversicht, den Standort hier zu erhalten. Ich werte den Schritt als Bekenntnis zu Flawil.» Vor wenigen Jahren noch drohte die Verlagerung der Produktion nach Polen. «Wir gehen davon aus, dass der Arbeits- und Werkplatz Flawil nicht nur erhalten bleibt, sondern gestärkt wird», sagt Metzger, der gestern Morgen von Nicolas Härtsch informiert worden ist. «Für Mitarbeitende gibt das eine Perspektive, für sie wird ein deutliches Zeichen gesetzt, dass man an diesen Werkplatz glaubt. Das ist für mich eine sehr erfreuliche Mitteilung», betont Elmar Metzger. (hs)