Wenn sich die Balken biegen

Sie präsentiert sich in desolatem baulichem Zustand, die Liegenschaft an der Wiesentalstrasse 12. Das wird sich ändern. Die Gemeinde Oberuzwil soll neue Eigentümerin werden. Mit dem Abbruch wird noch dieses Frühjahr begonnen.

Philipp Stutz
Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Wer das Gebäude betrachtet, bekommt den Eindruck, dass es nächstens zerbersten wird. Vor allem auf der Ostseite biegen sich die Balken. Und beim Eingang zeigen sich tiefe Risse im Gemäuer. Die Liegenschaft, deren Fassade mit Pflanzen überwuchert ist, hinterlässt mehr als einen verlotterten Eindruck. Deren desolater Zustand hat sich im Laufe der Jahre laufend verschlechtert.

Bewohner haben die Gemeinde darauf aufmerksam gemacht. «Vor allem während der vergangenen zwei Jahre hat sich die Situation verschärft», sagt Gemeindepräsident Cornel Egger. Berücksichtige man allfällige Schneelasten, drohe der Zusammenbruch, ergänzt Bauverwalterin Claudia Lenz. Aus Sicherheitsgründen ist deshalb das Trottoir gesperrt worden.

Eigentümer wohnt noch drin

In der Vergangenheit hat die Gemeindebehörde mit dem Eigentümer und Bewohner wiederholt Kontakt aufgenommen und das Gespräch gesucht. «Wir pflegen ein gutes Einvernehmen mit ihm», betont Claudia Lenz. So wurde beispielsweise die bauliche Situation vor einiger Zeit unter Beizug eines Ingenieurs besprochen. Als Folge davon sind bauliche Verstärkungen vorgenommen worden.

«Ein heikles Thema»

Die Liegenschaft befindet sich im Eigentum zweier Brüder, die eine Erbengemeinschaft bilden. Einer der beiden ist noch immer hier wohnhaft. Jemanden zum Auszug aus seinem Haus zu bewegen und den Abbruch zu verfügen, scheint allerdings nicht einfach, wie aus den Worten der Bauverwalterin herauszuhören ist. «Das ist ein heikles Thema.»

Nun liegt ein Abbruchgesuch vor, wie Cornel Egger bestätigt. Darüber werde die Baukommission in nächster Zeit entscheiden. Die Gemeinde Oberuzwil wird das Gebäude am 1. Mai dieses Jahres übernehmen. Ein entsprechender Kaufvertrag liegt vor, die Eigentumsübertragung aber steht noch aus.

Sobald der Bewohner ausgezogen ist, kann mit dem Abbruch begonnen werden.

Wie Schaufenster auf der Nordseite dokumentieren, war das Gebäude früher Sitz eines Gewerbebetriebs gewesen. Bis in die Neunzigerjahre hinein befand sich dort ein Geschäft für Spenglerei und sanitäre Anlagen.

Das verlotterte Gebäude an der Oberuzwiler Wiesentalstrasse ist dem Abbruch geweiht. (Bilder: Philipp Stutz)

Das verlotterte Gebäude an der Oberuzwiler Wiesentalstrasse ist dem Abbruch geweiht. (Bilder: Philipp Stutz)

Aktuelle Nachrichten