Wenig Interesse am FC Wil

Drucken
Teilen

Wil In der Stadt Zürich ist das Debakel rund um den FC Wil kein grosses Thema. Die grösste Schweizer Stadt ist mit dem Grasshopper Club Zürich (Super League) und dem FC Zürich (derzeit Challenge League) traditionell mit zwei Mannschaften in den höchsten Ligen des Landes vertreten und hat eine beachtliche Zahl an Fussballfans. Dennoch: Eine nicht repräsentative, zufällige Befragung von Personen in Zürich hat ergeben, dass der FC Wil nicht gross wahrgenommen wird. Auch das Debakel um den plötzlichen Ausstieg der türkischen Investoren beschäftigt wenig. Vorherrschende Meinung ist: «Das musste ja so kommen, das konnte nicht gutgehen.» Eine Meinung, die auch in Wil oft zu hören ist.

Um mehr als «die blosse Verwunderung» über die Vorgänge beim FC Wil scheint man sich in Zürich aber wenig zu interessieren. Wichtig ist, dass der FC Zürich wieder in die Super League aufsteigt und sowohl GC als auch der FCZ an die glorreiche Vergangenheit anknüpfen können. In diesen Hoffnungen hat der FC Wil, der als kleiner Club vom Land wahrgenommen wird, keinen Platz. Höchstens als Störenfried im Schweizer Cup. (hs)9