Weiterer Pokal für Albert Baumann

Vor etwas mehr als einer Woche hat Micarna-Unternehmensleiter Albert Baumann den Swiss Award in der Kategorie Wirtschaft gewonnen. Einen eigentlichen Empfang in Bazenheid gibt es nicht. Trotzdem ist man im Dorf stolz auf Baumann. Gestern erhielt er eine weitere Trophäe.

Simon Dudle
Drucken
Teilen
Swiss-Award-Gewinner und Micarna-Unternehmensleiter Albert Baumann bekommt von Mazubi-Präsidentin Noemi Andres einen weiteren Pokal überreicht. (Bild: pd)

Swiss-Award-Gewinner und Micarna-Unternehmensleiter Albert Baumann bekommt von Mazubi-Präsidentin Noemi Andres einen weiteren Pokal überreicht. (Bild: pd)

BAZENHEID. In der Woche nach der Verleihung des Swiss Awards reihten sich bei Baumann die Termine. Nicht in seiner Agenda stand ein offizieller Empfang im Dorf Bazenheid. Und dies auf Wunsch von Baumann, der keinen Personenkult daraus machen möchte. Es blieb bei den von der Dorfkorporation aufgestellten Plakaten und einem internen Empfang innerhalb der Micarna gestern Montag. Rund 400 Mitarbeitende waren dabei, als Baumann sagte, dass es ihm im Fernsehstudio gut gefallen habe, es «daheim in der Micarna» aber am schönsten sei. Auch Emil Heuberger und Felix Forster von der Dorfkorporation Bazenheid beteiligten sich am Anlass. Zum Swiss-Award-Pokal gesellte sich gestern eine weitere Trophäe. Diese wurde, als Dank, überreicht von Mazubi-Präsidentin Noemi Andres. Mazubi ist jene Firma innerhalb der Micarna, die von Baumann aufgebaut wurde, ausschliesslich von Lernenden geführt wird und der Grund ist für den Swiss Award.

Etwas gar euphorisch: In Bazenheid wird Albert Baumann zum Schweizer des Jahres gratuliert. Da hat der eigentliche Gewinner, Didier Burkhalter, ein Wörtchen mitzureden. (Bild: Simon Dudle)

Etwas gar euphorisch: In Bazenheid wird Albert Baumann zum Schweizer des Jahres gratuliert. Da hat der eigentliche Gewinner, Didier Burkhalter, ein Wörtchen mitzureden. (Bild: Simon Dudle)