Weitere Entscheidungen für den zweiten Wahlgang: Daniel Stutz will Wiler Stadtrat bleiben +++ Patrick Mathis tritt in Niederhelfenschwil nicht mehr an +++ Drei Kandidaten für die GPK in Degersheim

In mehreren Gemeinden der Region Wil kommt es zu einem zweiten Wahlgang. Immer mehr Personen geben bekannt, ob sie zu einem zweiten Wahlgang antreten oder nicht.

Drucken
Teilen
Patrick Mathis tritt nicht mehr als Gemeinderatskandidat in Niederhelfenschwil an.

Patrick Mathis tritt nicht mehr als Gemeinderatskandidat in Niederhelfenschwil an.

Bild: PD

(hs/dh) Der parteilose Patrick Mathis hat sich entschieden: Er tritt im zweiten Wahlgang um den letzten freien Sitz im Gemeinderat Niederhelfenschwil nicht mehr an. Damit ist die parteilose Lenggenwilerin Johanna Burri die einzige noch verbleibende Kandidatin aus dem ersten Wahlgang. Roland Gübeli (FDP) und Juliane Hiltebrand (parteilos) hatten kurz nach dem ersten Wahlgang ihren Verzicht bekannt gegeben. Neue Kandidaturen können noch bis zum 9. Oktober eingereicht werden. Geht nur die Kandidatur von Burri ein, wäre eine stille Wahl möglich.

Grüne Prowil kämpfen mit Daniel Stutz weiter

Daniel Stutz tritt im zweiten Wahlgang nochmals für einen Sitz um Stadtrat an.

Daniel Stutz tritt im zweiten Wahlgang nochmals für einen Sitz um Stadtrat an.

Bild: PD

In der Stadt Wil kämpfen die Grünen Prowil weiterhin mit Daniel Stutz um seinen Verbleib im Stadtrat. «Wir sind überzeugt, dass Daniel Stutz im zweiten Wahlgang die Wiederwahl schaffen kann, wenn es gelingt, die Wählerinnen und Wähler besser über seine Arbeit und seine Erfolge zu informieren», schreibt die Partei in einer Medienmitteilung. Stutz lag im ersten Wahlgang auf dem achten Rang unter den zehn Kandidierenden. Auch Schulratskandidat Daniel Schläpfer tritt im zweiten Wahlgang wieder an für die Grünen Prowil.

Drei Personen wollen den vakanten GPK-Sitz in Degersheim

In Degersheim hatten im ersten Wahlgang nur vier Personen für einen der fünf Sitze in die Geschäftsprüfungskommission (GPK) kandidiert. Auf den zweiten Wahlgang hin meldeten sich nun drei Kandidaten für den noch vakanten Sitz. Die Eingabefrist ist am Montagmittag abgelaufen. Die Gemeindekanzlei prüft derzeit die Unterschriftenbogen und will am Dienstag die Namen der Kandidierenden bekannt geben.