Weiher im Botsberger Riet ausgebaggert

Drucken
Teilen

Flawil Nach der vorgängigen Absenkung des Wasserspiegels um rund 80 cm nahmen diese Woche drei Bagger gleichzeitig den Aushub des Weihers im Botsberger Riet in Angriff.

Dies hat laut Ruedi Steurer, Präsident der Stiftung Naturreservate Flawil und Umgebung, zwei Gründe. «Einerseits hatte der mit den Bodenverhältnissen vertraute Baggerunternehmer damit gerechnet, dass der vorwiegend aus Seekreide bestehende Grund auch in gefrorenem Zustand nicht beliebig mit schweren Maschinen befahren werden kann und das Aushub­material deshalb von Bagger zu Bagger geworfen werden muss.

Andererseits wollte er auch für Notfälle gerüstet sein.» Die schwerste Maschine habe deshalb am weitesten vom Weiher entfernt gestanden, um einen einsinkenden Bagger im Weiherbereich notfalls «retten» zu können. Die mit Schilf bewachsene, ausgebaggerte Uferzone weist eine Fläche von rund 400 Quadratmetern auf, die sich nach dem Ansteigen des Wasserspiegels spätestens zu Beginn der Amphibienlaichzeit als zusätzliche offene Wasserfläche präsentieren wird. (rs./ahi)