Wegen 38 Stimmen abgewählt: Daniel Wyder in Uzwil als Schulratspräsident abgewählt – Marion Harzenmoser wird seine Nachfolgerin

Die Uzwiler Bevölkerung hat sich knapp für einen kompletten Wechsel entschieden: Die parteilose Marion Harzenmoser überholt den amtieren Schulratspräsidenten Daniel Wyder.

Dinah Hauser
Drucken
Teilen
Uzwil hat sich für einen komplett neuen Schulrat entschieden: Präsident Daniel Wyder ist abgewählt.

Uzwil hat sich für einen komplett neuen Schulrat entschieden: Präsident Daniel Wyder ist abgewählt.

Bild: PD

Zweimal wurde nachgezählt, steht auf dem Wahlprotokoll. Wegen 38 Stimmen hat es Daniel Wyder (SP) nicht zur Wiederwahl als Schulratspräsident gereicht. Marion Harzenmoser (parteilos), unterstützt vom Bündnis Uzwil, übernimmt das Präsidium ab Neujahr. Nur wenige Stimmen hätten das Wahlergebnis ändern können. So betrug das absolute Mehr 1663 Stimmen; Daniel Wyder erreichte 1629, Marion Harzenmoser lag mit 1667 Stimmen nur knapp darüber.

Marion Harzenmoser wird neue Schulratspräsidentin von Uzwil.

Marion Harzenmoser wird neue Schulratspräsidentin von Uzwil.

Bild: PD

Gemeindewahlen Uzwil - Schulratspräsidium

Anzahl Stimmen der Gemeinderatsmitglieder
*
bisher im Amt.
gewählt
abgewählt
Marion Harzenmoser, Schulpräsidium
Bündnis Uzwil
1 667
Verfügbare Sitze: 1
Daniel Wyder, Schulratspräsident *
SP
1 629
Absolutes Mehr
1 663 Stimmen

Da sämtliche Schulräte zurückgetreten sind, wird der Schulrat komplett neu besetzt. Fünf Personen kandidierten für einen der vier Sitze im Schulrat. Für Heidina Jordi (SVP) als Jüngste hat es nicht gereicht. Sie verfehlte das absolute Mehr von 1625 um 24 Stimmen nur ganz knapp. Gewählt sind indes Michaela Uhler-Huber (FDP), Reto Wild (CVP), Giancarlo Tiberi (CVP) und Ramona Zahner (SP).

Gemeindewahlen Uzwil - Schulrat

Anzahl Stimmen der Schulratsmitglieder
gewählt
Michaela Uhler-Huber
FDP
2 185
Reto Wild
CVP
2 044
Giancarlo Tiberi
CVP
1 954
Ramona Zahner
SP
1 772
Verfügbare Sitze: 4
Heidina Jordi
SVP
1 601
Absolutes Mehr
1 625 Stimmen

Gemeinderat- und präsidium unbestritten

Derweil waren die Kandidierenden des Gemeinderats unbestritten. Es traten so viele Personen an, wie Sitze zu vergeben waren. Die Bisherigen Ruedi Müller (FDP), Christine Wirth-Angehrn (CVP) sowie Renate Graf (CVP) wurden im Amt bestätigt. Neu hinzu stossen Martin Brunschweiler (FDP) und Seraina Bär (SP). Auch Lucas Keel blieb als Gemeindepräsident unbestritten.

Natasa Weber scheitert als Neue in der GPK

Für die fünf Sitze der Geschäftsprüfungskommission hingegen traten sechs Personen an. Trotzdem verändert sich zur neuen Legislatur hin nichts. Natasa Weber (FDP) ist der Einzug gescheitert und damit auch der Wiedereinzug der FDP. Vor vier Jahren hatte diese ihren Sitz verloren. Kurz vor der Wahl war ihr GPK-Vertreter Adrian Stauffer verstorben. Auf eine Nachnomination hatte die Partei damals verzichtet.