Weg frei für die Fusion!

OBERUZWIL.

Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Was letztes Jahr noch scheu als Vorhaben angekündigt worden war und auf politischer Ebene anscheinend nicht möglich scheint, konnte an der diesjährigen Hauptversammlung der beiden Oberuzwiler Frauenvereine – Frauengemeinschaft und Gemeinnütziger Frauenverein – bereits rechtsgültig beschlossen werden. Dazu brauchte es auch einen Fusionsvertrag, den der Vorstand von Anwältin Heidi Baer durchsehen liess. Im November hatten die beiden Vorstände bereits eine Informationsversammlung organisiert, dort hatten Einwände und Kritik eingebracht werden können.

Die Frauengemeinschaft hatte an ihrer HV im Februar einer Fusion bereits zugestimmt, nun tat der Gemeinnützige Frauenverein den gleichen Schritt. Der Verein wird künftig «Frauenverein Oberuzwil» heissen und ein modernes, farblich und gestalterisch sehr gefälliges Logo tragen.

Am Freitag, 7. Juni, findet die Gründungsversammlung um 19 Uhr im evangelischen Kirchgemeindehaus statt. Die Vereins-hauptversammlungen werden später im Wechsel mit der Unterkirche durchgeführt werden.

Die Kurse und Anlässe des Vereins sind beliebt. Auch der Ferienpass fand grossen Anklang. Auf der Homepage des Vereins kann mehr über die Aktivitäten erfahren werden. Das Ressortsystem hat sich bewährt. Das soll auch im neuen Verein so beibehalten werden.

Im gemütlichen Teil trat Gerda Soller als humorvolle Putzfrau auf. Sie lobte die Vorstandsfrauen über den grünen Klee, wenn sie auch nicht alle Namen sicher wusste und eine «Homepage» als «Homepatsche» bezeichnete. Ihre Ausführungen riefen den Mitgliedern in Erinnerung, was diese Vorstandsfrauen immer wieder für die Allgemeinheit – und dies ehrenamtlich – leisten. Zum Schluss tanzte sie noch als «Gartenzwerg» einen rassigen Samba allein auf der Bühne. (as.)

Aktuelle Nachrichten