Wechsel im Vorstand

Hauptversammlung der Frauengemeinschaft Niederwil Kürzlich fand im Schulhaussaal in Niederwil die 98. Hauptversammlung der Frauengemeinschaft Niederwil statt. 126 Frauen folgten der Einladung.

Drucken

Hauptversammlung der Frauengemeinschaft Niederwil

Kürzlich fand im Schulhaussaal in Niederwil die 98. Hauptversammlung der Frauengemeinschaft Niederwil statt. 126 Frauen folgten der Einladung. Nach der Begrüssung durch die Präsidentin Elvira Rüeger und dem Dank an das Servicepersonal wurde ein feines Nachtessen der Metzgerei Fürer genossen, bevor es zum geschäftlichen Teil überging.

Frauen-Bande

Speziell begrüsste Elvira Rüeger die zehn Neumitglieder und Pater Adrian Willi, welcher sich trotz seiner vielen Verpflichtungen den Abend reserviert hatte. Das neue Motto des Schweizerischen Frauenbundes für die nächsten drei Jahre lautet «Frauen-Bande», welches sich in der Tischdekoration und im Deckblatt des Jahresprogramms widerspiegelte. Der spannend abgefasste Jahresbericht von Elvira Rüeger in Form eines fiktiven Briefes an eine Freundin rief den Frauen das vergangene Vereinsjahr nochmals in Erinnerung. Die Präsidentin hob das aktive Vereinsleben hervor und bedankte sich bei allen, die sich in irgendeiner Form im Verein mit einbringen.

Drei Rücktritte

Gleich drei Rücktritte aus dem Vorstand musste Elvira Rüeger bekanntgeben. Nach achtjähriger Tätigkeit als pflichtbewusste Kassierin tritt Mélanie Studach von ihrem Amt zurück.

Abschied nehmen hiess es auch von Manuela Nater, die sieben Jahre das Ressort «Blumen» innehatte und besonders bei den Anlässen Erntedank, Adventsverkauf und Hauptversammlung gefordert war, sowie von Vreni Berger, die sechs Jahre als Festwirtin tätig war und in dieser Zeit an mindestens 30 Anlässen für Speis und Trank zuständig war. An ihre Stelle wurden Katja Frei, Edith Rempfler sowie Nadja Wick einstimmig von den versammelten Frauen in den siebenköpfigen Vorstand gewählt.

Altarweihe

Gabriela Eggenberger stellte den Weltgebetstag mit dem Thema «Malaysia» vor. Michèle Rossi und Martina Züger warben für den neuen Familienkurs in Oberbüren mittels eines Rollenspiels und der Handpuppe «Sofie». Pater Adrian Willi dankte dem Vorstand, aber auch allen Vereinsmitgliedern für das grosse Engagement während des vergangenen Jahres. Er dankte auch für das Verständnis, dass infolge der Kirchenrenovation die Gottesdienste im Pavillon und Schulhaussaal abgehalten werden. Zudem erwähnte er die Altarweihe durch Bischof Markus Büchel in der neuen Kirche. Anschliessend sorgte er mit einer lustigen Erzählung von Sprüchen von Schulkindern für etliche Lacher.

Comedy

So ging die Hauptversammlung fast nahtlos in den Unterhaltungsteil über. Die humorvollen «Tricololas», ein Frauen-Trio aus Mörschwil, besangen die Probleme und Problemzonen der Frauen mit witzigen Liedern. Anschliessend konnten alle Versammelten ein feines Fruchtdessert geniessen, welches die abtretenden Vereinsmitglieder Manuela Nater und Vreni Berger hergestellt hatten. Zum Abschluss gab die Präsidentin die Gewinnerinnen der Schätzfrage bekannt, welche je einen Gutschein gewannen. Es musste die Anzahl Knöpfe in einem grossen Glas erraten werden, welches vorgängig während des Nachtessens zirkulierte. (kf.)