«Was uns leuchtet, wärmt, bewegt»

WIL. Das Lern- und Kochfestival sowie die Technischen Betriebe Wil mit ihrem Energietag spannen am nächsten Samstag zusammen und bieten auf der Oberen Bahnhofstrasse ein vielfältiges Angebot an. Verbindendes Thema ist die Energie.

Drucken
Teilen
Informierten über die Aktivitäten vom nächsten Samstag. (Bild: nas.)

Informierten über die Aktivitäten vom nächsten Samstag. (Bild: nas.)

«Wie in den vergangenen drei Jahren konzentrieren wir uns auf ein Thema», erläuterte Hans Ruedi Gut, Präsident des Lernfestivals Wil, an einer Medienkonferenz. Dieses Mal lautet es «Energie – was uns leuchtet, wärmt, bewegt». Auf dieses Thema hatte man sich im Verein Lernfestival Wil bereits Ende 2010 geeinigt, also lange vor der Reaktor-Katastrophe in Fukushima. «Nach diesen schrecklichen Ereignissen liegen wir nun aber mitten in einem Hauptthema der aktuellen Diskussion von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft», so Gut. Entlang der Oberen Bahnhofstrasse erfährt man zwischen 10 und 16 Uhr in fünf «Schulzimmer-Zelten» viel Wissenswertes: Schulzimmer 1911 «wie anno dazumal», Schulzimmer 2011 «topmoderne Technik», Physik- und Chemielabor und Kochschule. Hier erleben die Besucherinnen und Besucher spannende Kurzlektionen, Experimente und erfahren Wissenswertes für den alltäglichen Umgang mit Strom. Diese Angebote sind öffentlich und kostenlos. Die Lektionen beginnen ab 10 Uhr jeweils zur vollen Stunde.

Ausflug in den Untergrund

«Die Technischen Betriebe Wil (TBW) wollen künftig mit einem jährlichen Energietag ihre Positionierung als regionales Energiedienstleistungsunternehmen verstärken und ihre Kunden auf eine effiziente und ökologische Verwendung der Energie sensibilisieren», sagte Markus Hilber, Leiter Markt und Kunden bei den TBW, anlässlich der Medienkonferenz. Im Kontext dieser aktuellen Energie- und Klimaproblematik organisieren die TBW eine zweiteilige Informationsplattform: Das Energie-Kino und den «Wasser-Shuttle» am Lernfestival sowie den eigentlichen Energietag am 14. November im Stadtsaal Wil zum Thema «Umdenken ist angesagt». Am Lernfestival besteht zudem die Möglichkeit, den unterirdischen Krebsbachkanal zu besichtigen (wenn der Wasserstand es zulässt). Der «Wasser-Shuttle» führt die Gäste in einer zweistündigen Tour zu den wichtigsten Einrichtungen der Wasserversorgung Wil.

Die Technischen Betriebe Wil laden anlässlich des Lernfestivals die Bevölkerung zum Kino-Erlebnis ein und offerierten 500 Gratis-Kino-Tickets, die in kurzer Zeit vergeben waren. Am Welcome-Desk des Lernfestivals sind nochmals 150 Gratistickets zu haben, und weitere Eintrittskarten erhalten Interessierte am Lernfestival-Tag direkt an der Tageskasse im Cinewil zum Preis von zehn Franken. Gezeigt werden drei Filme: «Die 4. Revolution», «Unsere Erde» und «The Day After Tomorrow». Mit der Eintrittskarte können alle drei Filmvorführungen jeweils um 11, 13 und 15 Uhr besucht werden.

Kochen unter freiem Himmel

Zum zweiten Mal nach 2009 arbeitet das Lernfestival Wil mit dem Schweizerischen Club kochender Männer zusammen. Der SCKM präsentiert unter Leitung von Peter Spitzli zur gleichen Zeit in der Oberen Bahnhofstrasse das Kochfestival. Etwa 80 Hobbyköche zeigen von 10 bis 16 Uhr ihr Können. Unter freiem Himmel brutzeln, garen und schmoren zwölf Kochgruppen aus der Deutschschweiz Leckerbissen und Spezialitäten. Die Besucherinnen und Besucher haben dabei die Möglichkeit, Kostproben dieser kulinarischen Höhenflüge zum Selbstkostenpreis zu degustieren. Es wird auch etwas fürs Ohr geboten: Zwischen 10 und 16 Uhr treten die bekannte 6-Mann-Band «Acoustic Folk Travellers» und die 7-Mann-Formation «Togg-Seven» auf. (nas./pd)

www.lernfestival-wil.ch

Aktuelle Nachrichten