Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Was ist das für eine Rechtspraxis?

«Bauunternehmer erklärt sich», Ausgabe vom 31. Januar
Stefan Mischler, Hüttwilen

Wenn sich die Wiler Firma Frei + Partner AG für ihre Akquisitionsmethoden verteidigt, dann lässt das aufhorchen. Es gibt eben nicht nur den Fall Eschlikon, sondern auch nach dem selben Muster die Vergabe in Hüttwilen für die neue Turnhalle. Auch da war die Referenzenliste der springende Punkt. Der ortsansässige Baumeister hat die Schulhausanlage in erster Generation gebaut. Mittlerweile ist die dritte Generation im Aufbau. Referenzen von Mehrfamilienhäusern wurden als nichtig erklärt, da der Baumeister im Konsortium war. Was ist das für eine Rechtspraxis? Als Hüttwiler wollen wir den ortsansässigen Baumeister und keinen Ausserkantonalen. Es ist mutig als Behörde in der heutigen Zeit, den Preis mit 30 Prozent zu gewichten. Doch sollte bei Vergabe von solchen Aufträgen, nicht nur der Preis entscheidend sein, sondern auch Kriterien wie Umwelt, kurze Wege, Lehrlingsausbildung etc. Mit Ihrem Vorgehen beschäftigen Sie Gerichte, Rechtsanwälte und Behörden. Sie «verbraten» Steuergelder und ich kann mir nur schwer vorstellen, wie man sich ob so einem erkauften Auftrag freuen kann. Um Ihre Frage aufzunehmen: Doch Sie sind der Buhmann!

Stefan Mischler, Hüttwilen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.