Waldpflege ändert Landschaftsbild

BALTERSWIL. Dass der Wald durch die heutige Bewirtschaftung auch ein anderes Gesicht erhält, erfuhr eine Schar interessierter Personen bei einem Umgang der Grünen des Bezirks mit dem Balterswiler Förster Claude Engeler.

Merken
Drucken
Teilen

BALTERSWIL. Dass der Wald durch die heutige Bewirtschaftung auch ein anderes Gesicht erhält, erfuhr eine Schar interessierter Personen bei einem Umgang der Grünen des Bezirks mit dem Balterswiler Förster Claude Engeler. Er ist seit dreissig Jahren Förster in Bichelsee-Balterswil und seit zwei Jahren vom neuen Forstrevier angestellt, welches sich über Sirnach bis Rickenbach erstreckt.

Damit verfügt Engeler über ein grosses Wissen über die Struktur des regionalen Privatwaldes, welches er anlässlich des Waldumgangs an die Besucherinnen und Besucher weitergab. Anhand der Waldfenster am Hackenberg konnte er unter anderem zeigen, dass der Wald seine vielfältigen Funktionen noch besser erfüllen kann, wenn eine gesunde Mischung verschiedener Baumarten gehalten wird.

Ökonomischer Druck erfordere eine rationellere Bewirtschaftung, bei welcher der Wald nicht mehr immer so aufgeräumt erscheine, wie wir uns das von früher gewohnt seien, erklärte Förster Claude Engeler den Anwesenden. Aber auch Asthaufen hätten einen hohen ökologischen Wert. Und diese ökologische Leistung zu erhalten sei eines der Ziele der bisherigen und zukünftigen Waldpflege. (pd)