Waldkirch-St. Gallen schafft Halbfinalqualifikation

Drucken
Teilen

Unihockey Nach einem weniger guten Spiel am Samstag zeigten die NLB-Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen am Sonntag eine starke Leistung und sicherten sich mit einem 5:1-Sieg gegen Uri den Einzug in das Playoff-Halb­final. Da dieses Jahr zwei Teams aufsteigen, spielen sie erstmals seit acht Jahren wieder um den Aufstieg. Das erste Halbfinalspiel wird bereits nächsten Sonntag in der Sporthalle Tal der Demut ausgetragen. Der Gegner der Best-of-five-Serie heisst Riders Dürnten-Bubikon-Rüti.

Am Samstag stand in der Viertelfinalserie ein erster Matchball für die St. Gallerinnen bereit. Nach einem guten Start in die Partie liess die Leistung der Ostschweizerinnen im zweiten Drittel jedoch nach, und sie sahen sich auf einmal mit einem Rückstand konfrontiert. Auch das Powerplay brachte nicht die erhoffte Wirkung. So blieb es bei der 0:2-Niederlage. Am Sonntag war alles angerichtet für ein spannendes Finalspiel. Nach einem engagierten Start lacierte Nadine Sieber mit ihrem Treffer in der 14. Minute das Spiel. Im zweiten Drittel brachen die St. Gallerinnen jedoch ein. So erzielten die Urnerinnen den Ausgleichstreffer. Lara Eschbach brachte Waldkirch-St. Gallen in der 46. Minute erneut in Führung. Kurz vor Schluss erlöste Captain Iris Bernhardsgrütter ihr Team mit dem 3:1. Nun war der Bann gebrochen, und Livia Resegatti erhöhte. Dank eines Treffers ins leere Tor schrieb sich auch Laila Raschle in die Scorerliste ein. (est)